Konflikte
Über 500 Tote im Gaza-Konflikt - Ban und Kerry beginnen Vermittlungen

Gaza (dpa) - Der Gaza-Krieg hat schon mehr als 500 Menschenleben gefordert und droht noch blutiger zu werden. Die israelische Bodenoffensive gegen militante Palästinenser im Gazastreifen entwickelt sich zu einem verlustreichen Häuserkampf. US-Präsident Barack Obama äußerte «ernsthafte Bedenken» wegen der ständig steigenden Zahl ziviler Opfer in Gaza. Die internationale Gemeinschaft müsse die Gewalt in Gaza stoppen, sagte er. In Kairo trafen UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und US-Außenminister John Kerry ein, die sich um Vermittlung einer Waffenruhe bemühen wollen.

Montag, 21.07.2014, 22:46 Uhr aktualisiert: 21.07.2014, 22:51 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2629300?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker