Prozesse
NSU-Angeklagte Zschäpe muss Anwälte gegen ihren Willen behalten

München (dpa) - Die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, muss ihre drei bisherigen Anwälte gegen ihren Willen behalten. Das Münchner Oberlandesgericht hat den Wunsch der mutmaßlichen Neonazi-Terroristin nach neuen Pflichtverteidigern abgelehnt. Zschäpes Begründung für ihren spektakulären Schritt war demnach juristisch nicht ausreichend. Der Prozess wurde anschließend wie geplant fortgesetzt - mit belastenden Aussagen von zwei einstigen Urlaubsbekanntschaften des NSU-Trios.

Dienstag, 22.07.2014, 17:44 Uhr aktualisiert: 22.07.2014, 17:48 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2630902?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt: Die ersten machen den Abflug
In guten Zeiten wurden weit mehr als eine Million Passagiere pro Jahr abgefertigt, im Juni flogen hier nur noch 146 Reisende los.
Nachrichten-Ticker