Konflikte
Mindestens 21 Tote bei Selbstmordanschlag im Norden Bagdads

Bagdad (dpa) - Ein Selbstmordattentäter hat bei einem Anschlag im Norden Bagdads mindestens 21 Menschen mit in den Tod gerissen. Mindestens 55 Menschen wurden verletzt, wie die irakische Nachrichtenseite Al-Sumaria berichtet. Demnach sprengte sich der Attentäter an einem Kontrollpunkt von Sicherheitskräften in einem überwiegend von Schiiten bewohnten Viertel in die Luft. Zu einer Bombenserie in der irakischen Hauptstadt am vergangenen Wochenende hatte sich die Terrorgruppe Islamischer Staat bekannt.

Mittwoch, 23.07.2014, 06:50 Uhr aktualisiert: 23.07.2014, 06:57 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2631290?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker