Konflikte
Ukrainischer Geheimdienst prüft Funkverkehr der abgestürzten Maschine

Kiew (dpa) - Der Mitschnitt des Funkverkehrs zwischen den Piloten der abgestürzten Passagiermaschine und ukrainischen Fluglotsen befindet sich weiter beim Geheimdienst SBU. Es sei unklar, ob und wann die Aufzeichnungen internationalen Experten zur Analyse übergeben würden, sagte ein namentlich nicht genannter SBU-Mitarbeiter Medien in Kiew zufolge. Ermittler erhoffen sich vom Funkverkehr auch Aufklärung darüber, ob die malaysische Boeing ihre Flugroute über dem Konfliktgebiet in der Ostukraine geändert haben könnte.

Mittwoch, 23.07.2014, 09:44 Uhr aktualisiert: 23.07.2014, 09:51 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2631479?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt: Die ersten machen den Abflug
In guten Zeiten wurden weit mehr als eine Million Passagiere pro Jahr abgefertigt, im Juni flogen hier nur noch 146 Reisende los.
Nachrichten-Ticker