Konflikte
Lufthansa und Air Berlin setzen Israel-Flüge weiter aus

Berlin (dpa) - Wegen anhaltender Raketengefahr in Israel fliegen Lufthansa und Air Berlin auch morgen den Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv nicht an. Die Lufthansa Gruppe teilte mit, es lägen keine ausreichend belastbaren, neuen Informationen vor, die eine Wiederaufnahme des Flugbetriebs rechtfertigen würden. Air Berlin berief sich auf eine enge Zusammenarbeit mit den Behörden bei der Bewertung der Situation. Der Gaza-Krieg beeinträchtigt derzeit den internationalen Luftverkehr nach Israel massiv: Heute wurden israelischen Angaben zufolge 80 von insgesamt 209 Flügen gestrichen.

Mittwoch, 23.07.2014, 16:03 Uhr aktualisiert: 23.07.2014, 16:09 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2632410?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt: Die ersten machen den Abflug
In guten Zeiten wurden weit mehr als eine Million Passagiere pro Jahr abgefertigt, im Juni flogen hier nur noch 146 Reisende los.
Nachrichten-Ticker