Prozesse
BGH: Asylbewerber dürfen nicht wegen Fluchtgefahr eingesperrt werden

Karlsruhe (dpa) - Asylbewerber in Deutschland dürfen vor ihrer Abschiebung in ein anderes EU-Land nicht wegen Fluchtgefahr eingesperrt werden. Dafür fehle es an einer Rechtsgrundlage, entschied der Bundesgerichtshofes in Karlsruhe. Die Richter verfügten daher die Freilassung eines Pakistaners, der in Abschiebehaft genommen worden war. Die Behörden hatten als Haftgrund «Fluchtgefahr» angegeben. Die Haftanordnung habe den Betroffenen in seinem Freiheitsrecht verletzt, hieß es.

Mittwoch, 23.07.2014, 17:10 Uhr aktualisiert: 23.07.2014, 17:16 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2632588?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Ärger um Abstandsregel und Maskenpflicht
Wie auf diesem Foto zu sehen ist, sind die Abstandsregeln nicht eingehalten worden. Auch einen Mund-Nasen-Schutz haben die meisten Schüler nicht getragen. Foto:
Nachrichten-Ticker