Mo., 18.12.2017

Kriminalität Soko fahndet öffentlich nach über 100 mutmaßlichen G20-Gewalttätern

Von dpa

Berlin (dpa) - Mit zum Teil gestochen scharfen Bildern sucht die Polizei seit heute nach 104 mutmaßlichen Beteiligten an den G20-Krawallen in Hamburg. Die Fotos wurden zusammen mit Videosequenzen des Tatgeschehens auf die Internetseite polizei.hamburg.de gestellt. Es sei eine der größten Fahndungen dieser Art, sagte Polizeisprecher Timo Zill. Den 104 Gesuchten werden jeweils erhebliche Straftaten vorgeworfen, wie Oberstaatsanwalt Michael Elsner erläuterte. Berliner Linksautonome reagierten auf die Fotofahndung mit der Veröffentlichung von Bildern von Polizisten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5367686?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F