Parteien
Merkel dringt auf rasche Regierungsbildung

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel dringt auf ein rasches Ende der Hängepartie bei der Regierungsbildung. «Die Welt wartet nicht auf uns», sagte die CDU-Chefin in ihrer vorab verbreiteten Neujahrsansprache, die heute Abend ausgestrahlt werden soll. Die SPD sieht aber zunächst die Union am Zug: CDU und CSU müssten sich auf die Sozialdemokraten zubewegen, sagte die Vizevorsitzende Manuela Schwesig der Deutschen Presse-Agentur. Merkel hatte sich über Weihnachten ein paar Tage zurückgezogen und ist nun wieder in Berlin.

Sonntag, 31.12.2017, 10:26 Uhr aktualisiert: 31.12.2017, 10:30 Uhr

Kommentare

nocebo  schrieb: 31.12.2017 10:57
Anstellerei
Soll sich nicht so anstellen. Wenn sie noch ein bisschen warten, ist bald die naechste regulaere Bundestagswahl.
Bis dahin wird dann der ein oder andere darueber nachgedacht haben, ob wir sie wirklich brauchen.
Macht nichts.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5391371?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Niederlande: Krawalle bei Protesten gegen Corona-Maßnahmen
Flammen schlagen aus einem Auto, das vor dem Bahnhof in Eindhoven auf dem Kopf liegt.
Nachrichten-Ticker