Kriminalität
Ein Jahr nach Messerangriff erinnert Kandel an getötete Mia

Kandel (dpa) - Ein Jahr nach dem tödlichen Messerangriff auf die 15-jährige Mia in Kandel erinnert der Ort in Rheinland-Pfalz heute an das Mädchen. Die evangelische Gemeinde hat die Bürger zum stillen Gedenken in der St. Georgskirche aufgerufen. Vorgesehen sind das Entzünden von Kerzen und keine Reden. Am Jahrestag sollte die Kommune die Chance haben, zur Ruhe zu kommen, sagte Bürgermeister Volker Poß. Hingegen wollen Demonstranten bei einer Kundgebung im Ort unter anderem gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung protestieren. Angemeldet sind etwa 200 Teilnehmer.

Donnerstag, 27.12.2018, 04:21 Uhr aktualisiert: 27.12.2018, 04:24 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6280868?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker