Regierung
Spanien erkennt Guaidó als Venezuelas Interimspräsidenten an

Madrid (dpa) - Spanien hat den venezolanischen Parlamentschef Juan Guaidó offiziell als Interimspräsidenten des krisengeschüttelten Landes anerkannt. Guaidó müsse nun «so schnell wie möglich freie Wahlen ausrufen», sagte der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez in Madrid. Vorher war ein Ultimatum von acht EU-Staaten verstrichen. Sie hatten den umstrittenen Staatschef Nicolás Maduro aufgefordert, eine Neuwahl des Präsidenten anzusetzen. Auch Frankreich nun handeln. «Wir werden die nötigen Maßnahmen ergreifen», sagte Außenminister Jean-Yves Le Drian dem Radiosender France Inter.

Montag, 04.02.2019, 10:45 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 10:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6368743?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Mehrheit der Länder: Hotelübernachtungen über Weihnachten
Es sei nicht kontrollierbar, ob nur Gäste in den Hotels übernachteten, die tatsächlich Verwandte in der Region besuchten, kritisiert Kanzlerin Merkel.
Nachrichten-Ticker