Do., 25.04.2019

Kriminalität Gullydeckel-Attacke auf Zug: Tatverdächtiger Lokführer beurlaubt

Von dpa

Bad Berleburg (dpa) - Der nach einer Gullydeckel-Attacke auf seinen Zug unter Tatverdacht geratene Lokführer ist bis auf Weiteres beurlaubt. Der Triebfahrzeugführer sei aus dem Dienst genommen worden, um ihn zusätzlich zu den laufenden Ermittlungen nicht weiter zu belasten, sagte eine Sprecherin der Hessischen Landesbahn. Vor knapp zwei Wochen war die von dem 49-Jährigen gesteuerte Regionalbahn bei Bad Berleburg gegen zwei Gullydeckel gefahren, die an Seilen und Ketten befestigt von einer Brücke hingen. Die Ermittler verdächtigen den Lokführer, die gefährliche Konstruktion befestigt zu haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6565732?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F