Do., 02.05.2019

Bundesregierung Merkel von nigrischem Präsidenten empfangen

Von dpa

Niamey (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel ist am Abend auf der dritten und letzten Station ihrer Westafrikareise vom nigrischen Präsidenten Mahamadou Issoufou empfangen worden. Merkel möchte mit Issoufou über die schwieriges Sicherheitslage in seinem Land wegen wachsender Bedrohung durch islamistischen Terrorismus beraten. Merkel bringt eine Reihe Initiativen mit, um Issoufou bei der Stabilisierung unterstützen. Die Bundesregierung will Niger unter anderem im Bereich des Militärs sowie bei der Entwicklung mehr zur Seite stehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6582733?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F