Notfälle
«Eurofighter»-Abstürze: General Flugsicherheit ermittelt

Berlin (dpa) - Der General Flugsicherheit der Bundeswehr hat nach dem Absturz von zwei «Eurofighter»-Kampfflugzeugen die Untersuchung der Unfallursache übernommen. Dazu gehöre auch die Auswertung der Flugdatenschreiber beider Maschinen, sagte ein Sprecher der Luftwaffe. Der General Flugsicherheit ist eine Position mit eigener Abteilung im Luftfahrtamt der Bundeswehr. Die beiden Maschinen waren bei einer Luftkampfübung in Mecklenburg-Vorpommern kollidiert. Beiden Piloten konnten die Schleudersitze aktivieren. Ein Pilot wurde lebend aus einem Baum gerettet. Ein zweiter Pilot wurde später tot gefunden.

Montag, 24.06.2019, 22:47 Uhr aktualisiert: 24.06.2019, 22:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6721234?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker