Wetter
Extremer Regen in Japan - 800 000 sollen Häuser verlassen

Kagoshima (dpa) - Wegen sintflutartiger Regenfälle im Südwesten Japans müssen sich Hunderttausende Menschen in Sicherheit bringen. Die Behörden in der Provinz Kagoshima wiesen rund 800 000 Bürger wegen der Gefahr von Erdrutschen und Überflutungen an, ihre Häuser zu verlassen. Die Wetterbehörde warnte den Südwesten und Westen des Inselreiches vor weiter andauernden Regenfällen. Die Evakuierungsanweisungen betrafen die Provinzhauptstadt Kagoshima sowie die Orte Kirishima und Aira.

Mittwoch, 03.07.2019, 07:40 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 07:44 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6745281?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen nominiert
Robert Habeck überlässt die Bühne seiner Co-Vorsitzenden Annalena Baerbock: Sie soll die Grünen als Spitzenkandidatin in die Bundestagswahl führen.
Nachrichten-Ticker