Konflikte
Atomabkommen mit dem Iran vor neuem Rückschlag

Teheran (dpa) - Dem Atomabkommen mit dem Iran droht ein neuer, schwerer Rückschlag. Teheran hat angekündigt, heute die Urananreicherung über das erlaubte Limit von 3,67 Prozent hochzufahren und damit gegen eine zentrale Auflage der Vereinbarung zu verstoßen. Dies wäre der zweite Verstoß gegen das Atomabkommen binnen weniger Tage. Zuletzt hatte der Iran die Menge der genehmigten Uranvorräte von 300 Kilogramm überschritten. Nach dem Ausstieg der USA aus dem Abkommen im vergangenen Jahr und den neuen drastischen US-Wirtschaftssanktionen sieht sich der Iran getäuscht.

Sonntag, 07.07.2019, 04:16 Uhr aktualisiert: 07.07.2019, 04:20 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6755334?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Als Curko den Fehdehandschuh warf
Der 20. Oktober 2000 war der Tag, an dem Goran Curko bei Arminia die Brocken hinwarf. Der damals 32 Jahre alte Serbe hatte sich mit den Fans angelegt. Weil er beim Spiel gegen Mannheim vorzeitig den Platz verließ, durfte Dennis Eilhoff ins Tor. Foto: Hörttrich
Nachrichten-Ticker