So., 14.07.2019

Justiz CDU-Vize will über frühere Strafmündigkeit debattieren

Von dpa

Berlin (dpa) - Nach dem schweren Sexualdelikt in Mülheim an der Ruhr, an dem auch Zwölfjährige beteiligt gewesen sein sollen, regt CDU-Vize Thomas Strobl eine Verschärfung des Strafrechts an. «Natürlich kann man über ein Absenken des Alters für die Strafmündigkeit reden. Ein 14-Jähriger des Jahres 2019 ist ein anderer als ein 14-Jähriger des Jahres 1960», sagte der baden-württembergische Innenminister den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Der bundesweit schockierende Fall hatte auch eine Debatte über die Senkung des Strafmündigkeitsalters von 14 auf 12 ausgelöst.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6775544?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F