Dienstleistungen
Initiative: Klage gegen eingeschweißte Post-Werbesendung

Bonn (dpa) - Wegen des in Plastik eingeschweißten Werbemagazins «Einkauf aktuell» der Post bereitet eine Bürgerinitiative nun Klagen gegen den Konzern vor. Die Initiative Letzte Werbung kritisiert, dass Haushalte die wöchentliche Wurfsendung auch dann bekommen, wenn sie dem Erhalt schriftlich widersprochen haben. Nach Angaben der Initiative ist das Werbeblatt für große Mengen Plastikmüll und Altpapier verantwortlich. Zuvor hatte die «Welt am Sonntag» darüber berichtet. Die Post habe keinen Widerspruch akzeptiert, sagte eine Sprecherin von Letzte Werbung der Deutschen Presse-Agentur.

Sonntag, 21.07.2019, 01:44 Uhr aktualisiert: 21.07.2019, 01:48 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6792542?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Komikerlegende Fips Asmussen gestorben
Fips Asmussen ist tot.
Nachrichten-Ticker