Verteidigung
Kramp-Karrenbauer will höhere Rüstungsausgaben - SPD dagegen

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer fordert eine deutliche Steigerung der deutschen Rüstungsausgaben. Die Bundesrepublik habe dem Nato-Ziel, die Militärausgaben bis 2024 in Richtung zwei Prozent zu erhöhen, eine «klare Zusage gegeben», sagte die CDU-Vorsitzende der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Es sei klar, dass man den Weg dorthin auch wirklich gehen müsse. Die Ankündigung sorgte prompt für Kritik beim Koalitionspartner SPD. US-Präsident Donald Trump drängt Deutschland, den Verteidigungsetat aufzustocken.

Sonntag, 21.07.2019, 18:12 Uhr aktualisiert: 21.07.2019, 18:14 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6795331?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Komikerlegende Fips Asmussen gestorben
Fips Asmussen ist tot.
Nachrichten-Ticker