Klima
Kanzleramtschef verteidigt CO2-Preis-Pläne

Berlin (dpa) - Kanzleramtschef Helge Braun hat das Klimaschutzpaket der großen Koalition verteidigt. «Wir wollen, dass alle Menschen ihr Verhalten ändern, dass sie sich klimafreundlicher verhalten. Aber wir wollen, dass sie es freiwillig tun und wir wollen auch, dass sie den Umstieg gut schaffen», sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk. Zu dem von Umweltschützern kritisierten moderaten Einstieg in einen CO2-Preis sagte Braun: «Das Entscheidende ist, dass wir hier in einen Emissionshandel einsteigen.» Es müssten jetzt alle damit rechnen, dass es eine Umstellungsphase von fünf Jahren gebe.

Samstag, 21.09.2019, 11:47 Uhr aktualisiert: 21.09.2019, 11:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6946155?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Bauen für die Nach-Corona-Zeit
Höffner wird am 30. Juli das neue Möbelhaus in Paderborn eröffnen. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker