Kriminalität
Halle: Generalbundesanwalt will Haftbefehl beantragen

Halle (dpa) - Nach dem Angriff eines Rechtsextremisten auf die Synagoge und der Tötung von zwei Menschen in Halle/Saale arbeiten die Ermittler an einem möglichst kompletten Bild der Tathintergründe. Die Bundesanwaltschaft will noch heute beim Bundesgerichtshof Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den 27-jährigen Deutschen Stephan B. stellen. Die Opfer wurden inzwischen identifiziert. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier rief zur Solidarität mit der jüdischen Bevölkerung auf. «Dieser Tag ist ein Tag der Scham und der Schande», sagte Steinmeier bei seinem Besuch am Tatort.

Donnerstag, 10.10.2019, 13:52 Uhr aktualisiert: 10.10.2019, 13:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6991618?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Eben noch Helden des Alltags, jetzt Hartz-IV-Aufstocker
Eine Frau an einer Kasse in einem Supermarkt. Rund eine Million Menschen müssen in Deutschland ihr niedriges Einkommen mit Hartz IV aufstocken.
Nachrichten-Ticker