Notfälle
Erdrutsch in Äthiopien: mindestens 22 Tote

Addis Abeba (dpa) - Mindestens 22 Menschen sind durch einen Erdrutsch im Süden Äthiopiens getötet worden. Viel Regen soll den Erdrutsch am Sonntag ausgelöst haben. Man habe Unterstützung in das betroffene Gebiet entsandt, hieß es vom Büro des Präsidenten der Region. Da es nach wie vor schwer regne, könne es zu weiteren Erdrutschen kommen. Im Süden Äthiopiens herrscht derzeit eine Regenzeit. Immer wieder kommt es zu Erdrutschen. Viele Menschen leben in einfachen Hütten.

Dienstag, 15.10.2019, 22:47 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 22:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7003087?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker