Gesundheit
Neue Bundesbeauftragte stellt Drogen- und Suchtbericht vor

Berlin (dpa) - Die neue Bundesbeauftragte Daniela Ludwig stellt heute den Drogen- und Suchtbericht der Regierung vor. Die Zahl der Drogentoten ist im vergangenen Jahr fast konstant geblieben, wie schon zuvor mitgeteilt wurde. Am Konsum illegaler Stoffe starben 1276 Menschen, vier mehr als 2017. Hauptursache sind weiterhin Vergiftungen durch Opioide wie Heroin. In dem Bericht beobachtet werden auch Entwicklungen etwa bei Alkohol, Rauchen, Cannabis und Internet-Abhängigkeit.

Dienstag, 05.11.2019, 03:48 Uhr aktualisiert: 05.11.2019, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7043472?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker