Kriminalität
Täter nach Überfall vor Möbelhaus weiter auf der Flucht

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Überfall vor einem Möbelhaus in Frankfurt, bei dem ein Geldbote angeschossen und schwer verletzt worden war, ist der bewaffnete Täter weiter auf der Flucht. Die Polizei fahndet weiter nach dem Mann, wie ein Sprecher sagte. Er hatte den Geldboten während der Öffnungszeiten angegriffen, als der 56-Jährige mit einer Geldkassette in der Hand aus einem Seiteneingang von Ikea kam. Der Mann konnte dem Boten einer Geldtransportfirma die Kassette entreißen. Nach der Rangelei war es einem Sprecher der Polizei zufolge zu einem Schusswechsel gekommen.

Sonntag, 10.11.2019, 04:34 Uhr aktualisiert: 10.11.2019, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7053569?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Kritik an Öffnungsstrategie
Seit Wochen verkauft Inhaberin Caroline Brockmann (36) ihre Ware an der Eingangstür ihres Geschäfts in Paderborn. Die Kunden bestellen per Mail, am Telefon oder klopfen spontan an die Scheibe. Sie hofft nun darauf, Kunden auch wieder im Laden zu bedienen. Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker