Kriminalität
Großrazzia gegen illegale Millionentransfers

Düsseldorf (dpa) - Polizei, Steuerfahndung und Justiz sind in fünf Bundesländern mit einer Großrazzia gegen illegale Millionentransfers ins Ausland vorgegangen. 27 Beschuldigte im Alter zwischen 23 und 61 Jahren sollen im großen Stil Bargeld aus Deutschland ins Ausland transferiert haben. Gegen sechs Beschuldigte lägen Haftbefehle vor, die teils mit Spezialeinsatzkräften vollstreckt worden seien, teilten das LKA Nordrhein-Westfalen und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf mit. Die Verdächtigen sollen für ihre Transaktionen das sogenannte Hawala-Banksystem verwendet haben.

Dienstag, 19.11.2019, 09:55 Uhr aktualisiert: 19.11.2019, 10:00 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7076279?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Legal vielleicht, legitim nicht
Unternehmer Clemens Tönnies. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker