Fußball
Drei Jahre Sperre nach Schiedsrichter-Angriff in Hessen

Frankfurt/Main (dpa) - Nach seiner brutalen Attacke auf einen Schiedsrichter in einem C-Liga-Fußballspiel Ende Oktober in Südhessen ist ein Spieler zu einer dreijährigen Sperre verurteilt worden. Zudem wurde sein Verein FSV Münster mit einer sechsmonatigen Spielsperre und einer Geldstrafe in Höhe von 500 Euro belegt. Die Attacke auf den Schiedsrichter in der Partie des FSV Münster gegen den TV Semd hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der Unparteiische hatte dem Spieler die gelb-rote Karte gezeigt und war von diesem dann bewusstlos geschlagen worden.

Donnerstag, 21.11.2019, 16:11 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7081200?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Sparen mit Augenmaß
Paderborns Sportchef Fabian Wohlgemuth, hier bei seiner Vorstellung im Mai, will nicht um jeden Preis sparen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker