EU
Forscher warnen vor schwächerem Gewässerschutz in der EU

Brüssel (dpa) - Kurz bevor die neue EU-Kommission unter Ursula von der Leyen ihren Klimaschutz-Fahrplan präsentiert, haben mehrere Tausend Wissenschaftler vor einer Aufweichung des Schutzes von Flüssen, Seen und Feuchtgebieten gewarnt. «Mit dem steigenden Risiko von Dürren, Überschwemmungen und Waldbränden in Europa - wie in diesem Sommer erlebt - werden widerstandsfähige Wasser-Ökosysteme immer wichtiger», heißt es in einem Brief an die Brüsseler Behörde. Die Forscher beziehen sich mit ihren Forderungen insbesondere auf eine EU-Wasserrahmenrichtlinie, die den Gewässerschutz sichern soll.

Freitag, 06.12.2019, 12:19 Uhr aktualisiert: 06.12.2019, 12:24 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114225?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Pädophile: Therapie dauert im Schnitt 20 Jahre
Tatort Campingplatz: In diesem Wohnwagen im lippischen Lügde wurden viele Kinder missbraucht. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker