Brände
Nach Feuerkatastrophe in Zoo - Ermittlungen laufen

Krefeld (dpa) - Nach dem verheerenden Brand im Affenhaus in der Silvesternacht bleibt der Krefelder Zoo heute geschlossen. Bei dem Feuer waren mehrere Affen gestorben, darunter Orang-Utans, Gorillas und ein Schimpanse. Kriminalpolizei und Sachverständige untersuchten den Brandort, Ergebnisse werden für heute erwartet. Es entstand ein Millionenschaden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Gestern hatten sich mögliche Brandverursacher bei der Polizei gemeldet. Die Ermittler meinen, dass eine Himmelslaterne den Brand ausgelöst haben könnte. Diese sind in Deutschland verboten.

Donnerstag, 02.01.2020, 04:44 Uhr aktualisiert: 02.01.2020, 05:01 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7165412?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Lockdown wohl bis Februar
Ein menschenleerer Platz ist in der Innenstadt Gifhorn in Niedersachen zu sehen. Hier gilt bereits zwischen 20.00 Uhr und 5.00 Uhr bis Ende Januar die Ausgangsbeschränkung.
Nachrichten-Ticker