Konflikte
Mindestens 30 Tote bei Massenpanik bei Soleimani-Trauerzug

Kerman (dpa) - Bei einer Massenpanik während des Trauerzugs für den iranischen General Ghassem Soleimani in Kerman sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Nach offiziellen Angaben iranischer Behörden wurden außerdem Dutzende Menschen verletzt. Die Opferzahl könnte noch steigen, erklärten Behörden nach Angaben des staatlichen Fernsehens. In Kerman hatten sich Hunderttausende Menschen versammelt, um den Trauerzug durch den Geburtsort Soleimanis zu begleiten. Der Marsch führte zum Märtyrer-Friedhof, wo Soleimani später beerdigt werden sollte.

Dienstag, 07.01.2020, 11:54 Uhr aktualisiert: 07.01.2020, 11:56 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7176140?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Eine Liga, zwei Welten
Schon 2016 beim ersten und bisher einzigen Arminia-Gastspiel in Leipzig wurde klar: RB (hier Diego Demme) ist kaum aufzuhalten. Dennoch entführten Seung-Woo Ryu und der DSC beim 1:1 damals einen Punkt aus der Red-Bull-Arena.
Nachrichten-Ticker