Konflikte
Atomabkommen: EU-Staaten wollen Schlichtung - Teheran empört

Brüssel (dpa) - Im Konflikt um das Atomabkommen mit dem Iran haben Deutschland, Frankreich und Großbritannien eine Schlichtung zur Rettung des Deals eingeleitet. Man könne die zunehmenden Vertragsverletzungen seitens des Irans nicht länger unbeantwortet lassen, sagte Außenminister Heiko Maas. Ziel bleibe, dass der Iran niemals Kernwaffen entwickele. Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif bezeichnete die Entscheidung der Europäer als strategischen Fehler. Die Europäer sollten lieber ihren Verpflichtungen aus dem Abkommen nachkommen, statt Strafaktionen zu unternehmen, sagte Sarif.

Dienstag, 14.01.2020, 22:50 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 22:52 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7194055?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Verheerender Brand auf Reiterhof: Polizei sucht Kia-Fahrer
Weiße Rosen erinnern an den Tod von sieben Pferden, die durch den gelegten Brand keine Chance hatten. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker