Do., 16.01.2020

Konflikte Schwere Kämpfe in Syrien - Mindestens 40 Kämpfer getötet

Von dpa

Idlib (dpa) - Bei schweren Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen in Syrien sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 40 Kämpfer getötet worden. Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad und seine Verbündeten seien östlich der Stadt Idlib vorgerückt, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Auf beiden Seiten habe es Verluste gegeben. Die Offensive werde von schweren Luftangriffen Russlands unterstützt. Russland hatte vor einer Woche eine neue Waffenruhe für das Rebellengebiet verkündet, die mit der Türkei vereinbart worden sei.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7196917?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F