Konflikte
Maas in Libyen gelandet - Gespräche mit Haftar geplant

Bengasi (dpa) - Drei Tage vor dem in Berlin geplanten Libyengipfel ist Außenminister Heiko Maas kurzfristig zu Gesprächen in das nordafrikanische Bürgerkriegsland gereist. Maas landete am Mittag in Bengasi im Nordosten des Landes, wo er den einflussreichen General Chalifa Haftar sprechen wollte. Dieser kämpft mit Verbündeten gegen die international anerkannte Regierung in Tripolis unter Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch. Maas will Haftar für einen Waffenstillstand in dem Bürgerkriegsland gewinnen.

Donnerstag, 16.01.2020, 12:55 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 13:23 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7197154?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
TV-Duell von Trump und Biden lässt verärgerte Wähler zurück
Kommentatoren charakterisierten das erste von drei Duellen als chaotisch und einer Demokratie wie den USA für unwürdig.
Nachrichten-Ticker