Geschichte
Präsident Duda mahnt in Auschwitz: Müssen Gedenken bewahren

Oswiecim (dpa) - Polens Präsident Andrzej Duda hat dazu aufgefordert, das Gedenken an die Gräueltaten in dem deutschen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau zu bewahren und eine Wiederholung der Geschichte zu verhindern. Im Namen der Republik Polen erneuere er die Verpflichtung, die Erinnerung zu pflegen und die Wahrheit darüber zu schützen, was in Auschwitz passiert sei, sagte Duda beim Gedenken in Auschwitz. Einheiten der sowjetischen Roten Armee hatten das Konzentrationslager am 27. Januar 1945 erreicht. Sie befreiten rund 7500 noch lebende Häftlinge.

Montag, 27.01.2020, 16:17 Uhr aktualisiert: 27.01.2020, 16:20 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7222013?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker