Kriminalität
Verschwundene Rebecca - Familie glaubt nicht an ihren Tod

Berlin (dpa) - Vor einem Jahr verschwand die 15-jährige Rebecca aus Berlin spurlos - aber ihre Mutter glaubt weiterhin nicht an den Tod ihrer Tochter. «Natürlich kann sie auch tot sein, aber dieses Gefühl habe ich nicht», sagte sie dem Sender RTL. Rebecca sei vermutlich entführt worden. «Jetzt ist es ein Jahr vorbei, man hat nichts gefunden. Und ich denke, sie ist wirklich eingesperrt.» Die Familie leide nach wie vor sehr unter dem Verlust und trauere jeden Tag. Rebecca verschwand am 18. Februar 2019. Zuletzt wurde sie im Haus ihrer Schwester im Berliner Bezirk Neukölln gesehen.

Freitag, 14.02.2020, 12:47 Uhr aktualisiert: 14.02.2020, 12:50 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7259755?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F
Vergewaltigung im Krankenhaus: Anzeige gegen Chefarzt
Eine der vergewaltigten Frauen fand eine Flasche eines Narkosemittels in ihrem Bett und machte ein Foto davon. Foto: Christian Althoff
Nachrichten-Ticker