Zeitung Milliarden-Strafe für Google auch in Android-Verfahren

Die Kommission hatte das Android-Verfahren im April 2015 aufgenommen und dem Konzern ein Jahr später den Missbrauch einer marktbeherrschenden Position vorgeworfen.

Die Hinweise darauf, dass die EU-Kommission Google auch in ihrem zweiten Wettbewerbsverfahren kräftig zur Kasse bitten wird, verdichten sich. Beim Smartphone-System Android könnte die erste Rekordstrafe von rund 2,4 Milliarden Euro noch übertroffen werden. mehr...

Facebook war zusammen mit der umstrittenen Datenanalysefirma Cambridge Analytica im Fokus der Ermittlungen.

Wegen Cambridge Analytica Britische Datenschutzbehörde will 500.000 Pfund von Facebook

London (dpa) - Wegen des jüngsten Datenskandals will die britische Datenschutzbehörde ICO den US-Konzern Facebook mit einer Strafe von 500.000 Pfund (rund 565.000 Euro) belegen. mehr...


Microsoft hat seine Reihe von Surface Tablet-Computer ergänzt.

Allrounder Microsoft erweitert Tablet-Reihe mit «Surface Go»

Berlin (dpa) - Microsoft hat seine Tablet-Reihe Surface um ein weiteres Einstiegsmodell erweitert und fordert damit Apple mit dessen iPad heraus. mehr...


Eine Gigaset Mitarbeiterin und ein Roboter montieren das Smartphone GS 185 von Gigaset in Bocholt.

Gigaset Wie in Bocholt Smartphones "Made in Germany" gebaut werden

Bocholt - Smartphones aus Deutschland? Der Münchner Hersteller Gigaset probiert das im Münsterland aus. Damit sich das Experiment rechnet, müssen Roboter einen Großteil der Montage übernehmen. mehr...


Der Lautsprecher Amazon Echo mit dem Alexa Voice Service steht auf einem Tisch.

Marktforscher 100 Millionen smarte Lautsprecher bis Jahresende

Lautsprecher mit digitalen Assistenten breiten sich allmählich in den Haushalten aus: Rund 100 Millionen Geräten dürften laut Marktforschern Ende 2018 im Einsatz sein - und in vier Jahren drei Mal mehr. Dabei rechnen sie mit der Dominanz von zwei Plattformen. mehr...


Cathy Hummels stellt in München ihre Schuhkollektion vor.

Es geht um Influencer Cathy Hummels könnte Rechtsgeschichte schreiben

Viele Unternehmen setzen auf Influencer, um ihre Produkte an Mann und Frau zu bringen. Aber können sie nicht auch einfach so etwas gut finden und loben? Vor der Münchner Landgericht wird mit prominenter Beteiligung ein Prozess ums Grundsätzliche ausgefochten. mehr...


Das Icon des App Stores (M) auf dem Schirm eines iPhones.

Inzwischen Milliardengeschäft Der App Store wird 10: Triebfeder der Smartphone-Revolution

Als Apple das erste iPhone 2007 vorstellte, hatte Steve Jobs noch persönlich entschieden, welche Anwendungen das Gerät haben sollte. Ein Jahr später konnten die Anwender selbst in einem App-Store stöbern. Das war der Startschuss für eine ganz neue Branche. mehr...


Das Logo der Messenger-App WhatsApp ist auf dem Bildschirm eines iPhones zu sehen.

Verschwommene Grenzen Netzagentur droht WhatsApp und Co mit strengerer Regulierung

Europäische Telekom-Firmen sehen sich schon lange gegenüber Diensten wie WhatsApp benachteiligt, weil diese von einer lascheren Regulierung profitierten. Der Chef der Bundesnetzagentur droht jetzt mit einem härteren Durchgreifen. Zunächst hat aber der EuGH das Wort. mehr...


Nur 6 Prozent der Befragten sind bereit, für Podcasts Geld auszugeben, so die Studie von Statista im Auftrag der Initiative nextMedia.Hamburg.

Studie Podcasts sind beliebt - Bezahlbereitschaft jedoch gering

Hamburg (dpa) - Podcasts sind kein Nischenphänomen mehr. Laut einer repräsentativen Studie haben 51 Prozent der Menschen in Deutschland schon einmal einen Podcast gehört, 11 Prozent gaben an, solche Angebote zukünftig nutzen zu wollen. mehr...


Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook steht seit Jahren unter Druck, mehr gegen Hassrede und Beleidigungen zu unternehmen.

Hassrede Facebook entfernt Teile von US-Unabhängigkeitserklärung

Ein US-Zeitung fand es eine gute Idee, ihre Facebook-Fans zum 4. Juli die Unabhängigkeitserklärung lesen zu lassen. Doch die Software des Online-Netzwerks spürte in dem historischen Dokument Hassrede auf. mehr...


Eine Aktivistin der Nichtregierungsorganisation Campact steht mit einem Plakat mit der Aufschrift "Hessen gegen Hass im Netz" am Eingang zum Landesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen in Hessen,

Studie Hass im Netz breitet sich weiter aus

Düsseldorf (dpa) - Hetze und Hass breiten sich nach einer Studie im Internet weiter aus. 78 Prozent der Internetnutzer gaben bei einer aktuellen Befragung an, bereits mit Hasskommentaren konfrontiert worden zu sein. mehr...


Kim Dotcom, deutscher Internetunternehmer, während einer Anhörung des Ausschusses für Geheimdienste im Parlament von Wellington.

Gericht weist Beschwerde ab Wird Kim Dotcom in die USA ausgeliefert?

Rückschlag für Kim Dotcom: Ein Berufungsgericht in Neuseeland bestätigt, dass der deutsche Internetunternehmer in die USA ausgeliefert werden darf. Dort droht ihm eine jahrzehntelange Haft. Doch der 44-Jährige hofft auf eine weitere Chance. mehr...


Indien ist der größte Markt des Messenger-Dienstes, der Facebook gehört.

Reihe von Lynchmorden Indien: WhatsApp soll sofort Gerüchte unterbinden

Neu Delhi (dpa) - Nach einer Reihe von Lynchmorden hat Indien den Messengerdienst WhatsApp aufgefordert, etwas gegen die Verbreitung von Gerüchten zu unternehmen. mehr...


Das Logo von Google Mail auf einem i-Phone.

Umstrittene Praxis GMail-Konten: Google verteidigt Zugang von App-Entwicklern

E-Mail-Apps können praktische Zusatzfunktionen bieten. Dass beim Google-Maildienst GMail für das Trainieren dieser Apps auch Mitarbeiter von externen Entwicklern die Nachrichten zu lesen bekommen könnten, wird viele Nutzer aber überraschen. mehr...


Leerrohre, in die später Glasfaserkabel geblasen werden, sind auf einer Baustelle zu sehen. Der Bund vereinfacht angesichts schleppender Abrufe seine Förderung für den Ausbau des schnellen Internets in ganz Deutschland.

Ausbau der Netzinfrastruktur Bundesregierung will Breitband-Förderung beschleunigen

In Deutschland stehen Förderbeträge in Milliardenhöhe zum Ausbau des Breitbandnetzes zu Verfügung. Doch bislang wurden die kaum abgerufen. Nun soll das Förderverfahren umgestellt und von bürokratischen Hürden befreit werden. Die Opposition sieht nur kosmetische Änderungen. mehr...


Im Mai hatte Tesla noch betont, dass Field noch bei Tesla sei und sich nur eine Auszeit nehme, um Zeit mit der Familie zu verbringen.

Produktionsschwierigkeiten Chef der Fahrzeug-Entwicklung bei Tesla geht

Palo Alto (dpa) - Beim Elektroauto-Hersteller Tesla geht eine der Schlüsselfiguren der vergangenen Jahre: Der Chef der Fahrzeug-Entwicklung Doug Field. mehr...


Facebook hatte bereits Ende 2015 erfahren, dass der Cambridge-Professor Aleksandr Kogan Nutzer-Daten aus einer Umfrage an die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica weitergegeben hatte.

Online-Netzwerk US-Behörden nehmen Facebook nach Datenskandal unter die Lupe

Die US-Behörden konzentrierten sich bei den Ermittlungen zum Facebook-Datenskandal anfangs auf Cambridge Analytica. Doch inzwischen steht auch das weltgrößte Online-Netzwerk selbst im Fokus. mehr...


Weltgrößter PC-Hersteller: Dell plant Rückkehr an die Börse nach fünf Jahren

Weltgrößter PC-Hersteller Dell plant Rückkehr an die Börse nach fünf Jahren

Vor nahezu fünf Jahren nahm Milliardär Michael Dell den von ihm gegründeten PC-Konzern von der Börse. Jetzt sollen nach einem komplizierten Aktiendeal wieder einige Dell-Aktien notiert werden. Michael Dell gibt aber die Zügel nicht aus der Hand. mehr...


Alles dreht sich um ihn: Horst Seehofer. Foto: dpa

Netzwelt Seehofers Hin und Her: So reagiert das Netz

Tut er es? Tut er es nicht? Horst Seehofers Rücktritt vom Rücktritt sorgt für Verwirrung, Stirnrunzeln aber auch Lacher im Netz. mehr...


Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung, im März im Bundestag in Berlin.

Offener Brief ans EU-Parlament Digital-Politiker wenden sich gemeinsam gegen Upload-Filter

Kritiker sagen, das freie Internet sei bedroht, nachdem sich der Rechtsausschuss im EU-Parlament knapp für die Einführung von Upload-Filtern ausgesprochen hat. Zu den Unterzeichnern einer aktuellen Petition gehört auch ein Mitglied der Bundesregierung. mehr...


Facebook arbeitet an einem Archiv, in dem Wahlwerbung oder Anzeigen zu politischem Themen bis zu sieben Jahre lang auffindbar sein sollen.

Reaktion auf Kritik Facebook und Twitter machen Werbung transparenter

Menlo Park/San Francisco (dpa) - Facebook und Twitter lösen ihr Versprechen ein, für mehr Transparenz bei Werbeanzeigen zu sorgen. Das weltgrößte Online-Netzwerk gibt Nutzern die Möglichkeit, sich alle Anzeigen anzusehen, die eine Facebook-Seite schaltet. mehr...


Facebook-Chef Mark Zuckerberg setzt große Hoffnungen in die virtuelle Realität, bei der Nutzer mit Hilfe von Spezialbrillen in digitale Welten eintauchen können.

Auf 250 Millionen Dollar Oculus-Kauf: Richter halbiert Strafzahlung

Haben die Entwickler der VR-Brille Oculus von einer Spielefirma Ideen geklaut? In einem Gerichtsverfahren wurde Facebook zu einer Strafe in Höhe von 500 Millionen Dollar verdonnert. Ein Richter korrigierte nun das Urteil, so dass die Oculus-Gründer glimpflich davon kommen. mehr...


Apple warf Samsung vor, Design und Technik des iPhone und iPad kopiert zu haben.

Vorwurf der Kopie Apple und Samsung legen jahrelangen Patentstreit bei

Dieser Patentstreit hat die Anfänge der Smartphone-Ära mitgeprägt: Apple warf Samsung vor, das iPhone zu kopieren. Der US-Konzern bekam vor Gericht zwar viel Geld zugesprochen, konnte aber den Aufstieg von Samsung nicht stoppen. Jetzt gab es schließlich eine Einigung. mehr...


Ärger mit der deutschen Justiz: Google muss die negative Ein-Sterne-Bewertung eines Kieferorthopäden löschen.

Kieferorthopäde wehrt sich Gericht: Google muss Ein-Sterne-Negativ-Bewertung löschen

Verletzt die schlechte Bewertung eines Arztes bei Google das Persönlichkeitsrecht? Diese Frage gelangt wiederholt vor Gericht - mit unterschiedlichem Ausgang. Am Landgericht Lübeck erhielt nun ein Kieferorthopäde recht. mehr...


«Wie künstliche Intelligenz entwickelt und angewendet wird, beeinflusst unsere Gesellschaft über die kommenden Jahre massiv», sagt Google-Chef Sundar Pichai.

Klingt wie ein Mensch Googles umstrittene Sprachsoftware Duplex weiter im Test

Die Software Duplex von Google klingt am Telefon wie ein Mensch. Nach anfänglicher Kritik versichert der Internet-Konzern, dass sich das Programm bei Testanrufen immer als digitaler Assistent zu erkennen geben werde. mehr...


151 - 175 von 1425 Beiträgen