Sa., 30.11.2019

Online-Zugangsgesetz Angela Merkel: Digitalisierung als «Herzensangelegenheit»

Die beleuchtete Tastatur eines Macbooks. Laut Merkel soll ein Online-Zugangsgesetz jedem Bürger eine digitale Identität geben.

Die beleuchtete Tastatur eines Macbooks. Laut Merkel soll ein Online-Zugangsgesetz jedem Bürger eine digitale Identität geben. Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Von dpa

Binz (dpa) - Eine größere Geschwindigkeit bei der Digitalisierung in Deutschland ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) «eine Herzensangelegenheit».

Auf dem Landesparteitag der CDU Mecklenburg-Vorpommerns in ihrem Wahlkreis in Binz auf Rügen sagte sie, Deutschland sei ein etwas träges Land geworden. Doch es stünden tiefgreifende Veränderungen in der Verwaltung und in der Wirtschaft bevor.

Die Bundesregierung wolle mit einem Online-Zugangsgesetz jedem Bürger eine digitale Identität geben. «Er entscheidet über seine Daten», sagte sie. Melderegister, Handelsregister, Gesundheitsdaten sollen nach ihren Worten bis Ende 2022 digitalisiert werden.

Der Bund sei bereit, dabei mit den Ländern und Kommunen eng zusammenzuarbeiten.

Kommentare

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7099806?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198352%2F