Zur Verbesserung von Siri
Apple kauft kanadisches Daten-Start-up Inductiv

Cupertino (dpa) - Apple will seine Sprachassistentin Siri mit einem Zukauf verbessern. Der iPhone-Konzern übernahm das kanadische Start-up Inductiv, das sich auf Technologie zum maschinellen Lernen spezialisiert, wie ein Sprecher bestätigte.

Freitag, 29.05.2020, 18:54 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 18:56 Uhr
Apple will seine Sprachassistentin Siri verbessern und übernimmt das kanadische Start-up Inductiv.
Apple will seine Sprachassistentin Siri verbessern und übernimmt das kanadische Start-up Inductiv. Foto: Peter Kneffel

Neben Siri solle Inductiv auch die Datenforschung in anderen Bereichen voranbringen, berichtete zuvor der Finanzdienst Bloomberg.

Die Firma, die unter anderem von Wissenschaftlern der Elite-Uni Stanford gegründet wurde, arbeitet daran, Fehler in Daten automatisch zu finden und zu korrigieren. Apple war mit Siri ein Pionier bei Sprachassistenten, wird in einigen Funktionen aber hinter den Konkurrenz-Diensten Alexa von Amazon und Google Assistant gesehen.

Im vergangenen Jahr gerieten die Tech-Unternehmen in die Kritik, nachdem bekannt wurde, dass Mitarbeiter zum Teil Aufnahmen von Gesprächen von Nutzern mit den Assistenten ausgewertet haben, um Fehler bei der Spracherkennung zu korrigieren. Inzwischen holen die Dienste dafür die Zustimmung der Nutzer ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7429373?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198352%2F
Bundestag beschließt Grundrente
Eine Grundrente könnte verabschiedet werden.
Nachrichten-Ticker