Verstoß gegen Richtlinien
Kühe erschrecken als Trend: Netzwerk TikTok löscht Videos

München (dpa) - Das soziale Netzwerk TikTok hat Videos der umstrittenen «Kulikitaka-Challenge» gelöscht.

Montag, 06.07.2020, 14:48 Uhr aktualisiert: 06.07.2020, 14:50 Uhr
TikTok hat Videos der umstrittenen «Kulikitaka-Challenge» gelöscht.
TikTok hat Videos der umstrittenen «Kulikitaka-Challenge» gelöscht. Foto: Jens Kalaene

«Wie unsere Community Richtlinien deutlich machen, dulden wir keine Inhalte, die unnötig schockierend und grausam sind, sowohl gegenüber Menschen als auch Tieren», sagte eine Unternehmenssprecherin am Montag der Deutschen Presse-Agentur. «Die Videos unter den genannten Hashtags haben wir entfernt.» Zahlreiche Nutzer hatten solche Videos gepostet, auf denen vor allem Kühe, aber auch andere Tiere erschreckt werden.

Der Name «Kulikitaka-Challenge» ergibt sich aus dem Merengue-Titel «Kulikitaka» des Sängers Tono Rosario, mit dem das Erschrecken der Tiere unterlegt wird. Landwirte in Deutschland hatten davor gewarnt, diese Videos nachzuahmen - nicht nur, weil sie die Tiere unter Stress setzen, sondern auch Menschen, die sie erschrecken, in Lebensgefahr bringen können. Kühe seien zwar friedliebend, könnten aber aggressiv werden - gerade wenn es darum gehe, den Nachwuchs zu verteidigen.

© dpa-infocom, dpa:200706-99-691692/3

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7482809?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198352%2F
Eine Liga, zwei Welten
Schon 2016 beim ersten und bisher einzigen Arminia-Gastspiel in Leipzig wurde klar: RB (hier Diego Demme) ist kaum aufzuhalten. Dennoch entführten Seung-Woo Ryu und der DSC beim 1:1 damals einen Punkt aus der Red-Bull-Arena.
Nachrichten-Ticker