Sonderveröffentlichung

Kölner Apotheker setzt auf interaktive Therapiebegleitung
AB.Coach: Antibiotika-App als digitaler Gesundheitshelfer für die Apotheke

Vor wenigen Jahren hätten viele bei dieser Frage nur ungläubig den Kopf geschüttelt: Gibt es Gesundheits-Apps bald auf Rezept? Heute hat die digitale Zukunft der Gesundheitsversorgung längst begonnen. Ein Beispiel: Die innovative Gesundheits-App AntiBiotika-Coach verbessert ganz konkret die Zusammenarbeit zwischen Patienten und Apotheker.

Montag, 14.09.2020, 03:32 Uhr aktualisiert: 14.09.2020, 15:34 Uhr
Kölner Apotheker setzt auf interaktive Therapiebegleitung: AB.Coach: Antibiotika-App als digitaler  Gesundheitshelfer für die Apotheke
Der Kölner Apotheker Dr. Axel Vogelreuter setzt in der Kommunikation mit seinen Kunden verstärkt auf den digitalen AntiBiotika.Coach Foto: Dr. Vogelreuter/AB.coach

Noch im letzten Jahr wussten die wenigsten Deutschen, worum es sich bei einer Pandemie handelt. Seit der Ausbreitung des Corona-Virus hat sich das deutlich geändert. Viren und Bakterien sind allgegenwärtig. Auslöser der aktuellen Pandemie ist ein viraler Erreger. Dies könnte jedoch in Zukunft aber auch ein bakterieller Erreger sein.

Antibiotika helfen effektiv bei bakteriellen Infektionen. Der richtige Umgang damit ist entscheidend. Und da gibt es leider große Lücken. „Was viele Patienten zum Beispiel nicht wissen: So wirksam Antibiotika gegen Bakterien sind, gegen Krankheiten, die durch Viren ausgelöst werden wie etwa eine Grippe, sind sie völlig wirkungslos“, erklärt Apotheker Dr. Axel Vogelreuter aus Köln. „Eine weitere große Herausforderung ist die zunehmende Resistenz von Bakterien gegen die gängigen Antibiotika. Dieser Trend muss dringend gestoppt werden.“

Ein verantwortungsvoller und vorausschauender Umgang mit Antibiotika ist sehr wichtig. Gerade zur Vorbeugung der Resistenzbildung ist es oberstes Gebot, Antibiotika nur anzuwenden, wenn auch tatsächlich eine bakterielle Infektion vorliegt. „Die richtige Anwendung des Medikaments ist der nächste wichtige Schritt. Dabei liegt die Verantwortung auf mehreren Schultern – beim Arzt, bei uns Apotheken und beim Patienten“, sagt der Inhaber der Kölner Apotheke am Neumarkt.

Damit das bestens gelingt, gibt es die Smartphone-App AntiBiotika-Coach ( www.ab.coach ). Sie unterstützt Patienten bei der korrekten Einnahme von Antibiotika. 1 A Pharma ist der Partner des digitalen Gesundheitscoachs im Taschenformat – er ist effektiv, hat sich im Alltag bewährt und bringt einen echten Zusatznutzen für Apotheker und Patienten.

Jeder Apotheker erhält den digitalen Helfer kostenlos. Die Anwendung ist ganz einfach: Benötigt werden nur eine ärztliche Verschreibung für ein Antibiotikum und ein Smartphone. Danach wird der Patient virtuell vom AB.Coach über die gesamte Therapiedauer begleitet. Die App unterstützt den Patienten dabei, das Arzneimittel zur richtigen Zeit einzunehmen. Der Patient kann außerdem Informationen wie Neben- und Wechselwirkungen sowie Eigenschaften über das Arzneimittel abrufen – oder Kontakt mit dem Apotheker aufnehmen.

Seit vier Jahren ist der digitale Gesundheitshelfer jetzt im Einsatz – was sagen die Apotheker? „Mit dem AntiBiotika-Coach können wir dem Kunden wichtige Experten-Infos mit nach Hause geben. So schaffen wir durch die Nutzung neuer Technologien einen echten Mehrwehrt für den Patienten“, erklärt Dr. Axel Vogelreuter, „denn es ist wichtig, dass die Patienten nicht alleine gelassen werden mit ihrer Therapie. Auch das ist einer der vielen Vorteile des AB.Coach.“ Denn gerade bei der Einnahme von Antibiotika gilt: Richtig ist wichtig…

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7583826?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198352%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker