High-Tech-Konferenz
Apples Entwicklerkonferenz WWDC wieder nur online

Apples WWDC wird nochmals virtuell stattfinden müssen: Apple lädt Tausende Entwickler aus aller Welt ein, die sich online austauschen.

Dienstag, 30.03.2021, 17:23 Uhr aktualisiert: 30.03.2021, 17:26 Uhr
Apple Konzernchef Tim Cook auf dem Online-WWDC im vergangenen Jahr.
Apple Konzernchef Tim Cook auf dem Online-WWDC im vergangenen Jahr. Foto: Brooks Kraft

Cupertino (dpa) - Apple wird wegen der Corona-Pandemie im zweiten Jahr in Folge seine Entwickler-Konferenz WWDC in einem Online-Format abhalten.

Mit einer Laufzeit vom 7. bis 11. Juni soll sie wie gewohnt mehrere Tage dauern, wie Apple am Dienstag ankündigte.

Facebook verkürzte die Online-Version seiner Entwicklerkonferenz F8 in diesem Jahr unterdessen auf einen Tag. Sie soll am 2. Juni über die Bühne gehen.

Die großen Tech-Konzerne nutzen ihre Konferenzen mit mehreren tausend teilnehmenden Entwicklern und Journalisten traditionell, um neue Produkte vorzustellen und einen Ausblick auf die künftige Strategie zu geben.

Obwohl ein WWDC-Ticket zuletzt 1600 Dollar kostete, ist das Interesse der Entwickler an der Apple-Konferenz normalerweise so groß, dass die Teilnehmer ausgelost werden. Die Online-Version wird wie im vergangenen Jahr kostenlos und für alle Entwickler zugänglich sein. Apple zeigt bei der Konferenz erste Funktionen der künftigen Software seiner Geräte.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-30851/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7893810?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198352%2F
CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidaten
CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Armin Laschet wird Kanzlerkandidat.
Nachrichten-Ticker