Annäherung in Fernost Süd- und Nordkorea einig über Gipfeltreffen am 27. April

Cho Myoung-gyon (r), Wiedervereinigungsminister von Südkorea, und Ri Son-gwon, Chef der nordkoreanischen Agentur, die für die Angelegenheiten des Südens zuständig ist, betreten einen Versammlungsraum im Grenzort Panmunjom.

Beide Koreas nähern sich seit Anfang des Jahres nach einer Phase starker Spannungen wieder an. Jetzt gibt es Ende April sogar wieder ein Gipfeltreffen. Südkorea erhofft sich konkrete Zusagen von Nordkorea für eine atomare Abrüstung. mehr...

Die damals 15-Jährige Malala war 2012 im Swat-Tal von Taliban angeschossen und schwer verletzt worden. Foto. Luiz Roberto Lima/Pacific Press/ZUMA Wire

Erste Rückkehr nach Anschlag Nobelpreisträgerin Malala wieder in Pakistan

Vor mehr als fünf Jahren hielten Taliban in Pakistan einen Schulbus an und schossen einem Mädchen in den Kopf: Malala, damals 15, hatte sich für Mädchenbildung eingesetzt. Sie überlebte. Nun kehrt die Friedensnobelpreisträgerin zum ersten Mal heim - unter Polizeischutz. mehr...


Horst Seehofer, Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau, spricht am 23. März im Deutschen Bundestag zu den Abgeordneten.

Umsetzung bis zum Herbst Bundesinnenministerium plant erstes Abschiebezentrum

Konsequenter abschieben - das will der neue Bundesinnenminister Seehofer durchsetzen. Ein wichtiger Baustein dabei sind neue Abschiebezentren. Und da soll es nun schnell gehen. mehr...


Die Zahl der Ärzte steigt. Doch Interessenvertreter warnen trotzdem vor einem drohenden Mangel.

Verband: Arbeit am Limit Zahl der Ärzte in Deutschland nimmt weiter zu

Bei vielen Patienten gibt es Unmut wegen langer Wartezeiten, auf dem Land fehlen Praxen. Dabei schrumpft die Ärzteschaft insgesamt gesehen nicht - ganz im Gegenteil. Doch auch die Berufsvertreter sehen Probleme. mehr...


Boote liegen unter einer verhangenen Wolkendecke im Hamburger Hafen.

Hamburg und Rostock Hunderte Atomtransporte über deutsche Häfen abgewickelt

Die Bundesregierung informiert: Seit 2011 sind mindestens 400 nukleare Güter wie frische Brennstäbe oder Uran in den Häfen Hamburg und Rostock umgeschlagen worden. mehr...


Menschen gehen an dem Restaurant "Zizzi", das nach dem Giftanschlag geschlossen wurde, vorbei.

Anschlag in Salisbury Ermittler: Skripal kam zuhause in Kontakt mit Nervengift

Der Westen reagierte mit diplomatischen Strafmaßnahmen gegen Moskau im Anschlagfall Skripal. US-Präsident Trump und Kanzlerin Merkel loben die konzertierte Aktion. Doch sollte deshalb auch die Fußball-WM in Russland von Politikern boykottiert werden? mehr...


Der gewaltsame Tod der 85-jährigen Jüdin erschüttert Frankreich und erregt weltweit Aufsehen.

Buhrufe für Marine Le Pen Tausende gedenken getöteter Holocaust-Überlebenden in Paris

Der gewaltsame Tod der 85-jährigen Jüdin Mireille Knoll erschüttert Frankreich. Nun gehen die Menschen auf die Straße. Beim Protest sind aber nicht alle willkommen. mehr...


Peter Tschentscher, Hamburgs neuer Erster Bürgermeister, wird während der Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft im Rathaus vereidigt.

Wahl in der Bürgerschaft Peter Tschentscher zum neuen Hamburger Bürgermeister gewählt

Hamburg hat einen neuen Bürgermeister: Peter Tschentscher sitzt nun auf dem Chefsessel im Rathaus. Die Ära Olaf Scholz ist vorbei. Doch beim Wahlergebnis gibt es erstaunte Gesichter. mehr...


Assange hatte über Twitter die Festnahme des ehemaligen katalonischen Regierungschefs Puigdemont in Deutschland kritisiert.

Nach Puigdemont-Tweet Ecuador schneidet Wikileaks-Gründer Assange vom Internet ab

Quito/London (dpa) - Dem Wikileaks-Gründer Julian Assange ist der Zugang zum Internet gekappt worden: Die Botschaft Ecuadors in London, wo Assange seit fast sechs Jahren im Asyl festsitzt, schnitt ihm alle Kommunikationsverbindungen ab. mehr...


UN-Generalsekretär Antonio Guterres (r) begrüßt Außenminister Heiko Maas in New York.

Außenminister in New York Maas: «Wir brauchen mehr Vereinte Nationen»

Wahlkampf mal anders: Außenminister Maas will 192 Staaten überzeugen, dass sie für Deutschland stimmen, wenn es im Juni um die Vergabe von Sitzen im UN-Sicherheitsrat geht. In New York startet er seine Kampagne - mit einem Seitenhieb gegen US-Präsident Trump. mehr...


Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erweist Arnaud Beltrame während einer Nationalen Gedenkfeier in Paris die letzte Ehre.

Nach Terroranschlag Frankreich nimmt Abschied von getötetem Gendarmen

Für Emmanuel Macron ist Arnaud Beltrame ein Held und Vorbild. Bei der Gedenkfeier für den Gendarmerieoffizier mahnt der Staatschef: Der Kampf gegen den Terror gehe jeden Bürger an. mehr...


Solidaritätsbekundungen für Carles Puigdemont vor der Justizvollzugsanstalt Neumünster.

Katalanischer Separatist Puigdemont wartet auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft

Die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig-Holstein braucht noch Zeit. Carles Puigdemont wird Ostern daher in der JVA Neumünster verbringen. Ein deutscher Europaabgeordneter besucht ihn dort und überrascht mit einem Ehrenwort-Vorschlag. mehr...


Deutschland wird voraussichtlich wieder viermal so viele klimaschädliche Gase ausstoßen, wie nach dem Pariser Klimaschutzabkommen erlaubt.

Studie Deutschlands CO2-Budget für 2018 bereits aufgebraucht

Um die Erderwärmung auf zwei Grad zu Begrenzen, muss der Ausstoß von Treibhausgasen weltweit sinken. Umweltschützer haben daraus Länder-Budgets berechnet - demnach lebt Deutschland schon jetzt aud CO2-Pump. Das zuständige Ministerium nennt die Zahlen «wackelig». mehr...


Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (l) und Chinas Präsident Xi Jinping geben sich die Hand in Peking.

Geheimbesuch in China Kim stellt Bedingungen für atomare Abrüstung

Ein Sonderzug, ein Geheimbesuch und eine aufgefrischte Freundschaft mit China. Nordkoreas Machthaber schlägt Friedensgespräche vor und fordert «synchrone Schritte» zur Lösung des Atomkonflikts. Kim sucht «guten Willen» - besonders von Trump, der aber auf Druck setzt. mehr...


Zusammen mit Oberst Dirk Waldau, Kommandeur der Schule für Feldjäger und Stabsdienst der Bundeswehr, hält Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen eine Urkunde zur Umbenennung der Emmich-Cambrai-Kaserne in der Händen.

Namenswechsel in Hannover Leyen gibt der Bundeswehr neues Traditionsverständnis vor

Seit dem Skandal um rechtsextreme Umtriebe in der Bundeswehr ringt die Truppe mit den eigenen Traditionen. Auf was dürfen deutsche Soldaten stolz sein? Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will mit einem neuen Erlass Klarheit schaffen. mehr...


Handschellen auf einem Tisch (Symbolfoto): Nach langen Ermittlungen gegen die Betreiber von «Migrantenschreck» ist ein Verdächtiger verhaftet worden.

Internet-Waffenladen Schlag gegen Rechts: «Migrantenschreck»-Betreiber gefasst

Für Empörung sorgte der Internet-Waffenladen «Migrantenschreck» wegen ausländerfeindlicher und extremistischer Töne schon vor Jahren. Den Betreiber konnte die Polizei aber zunächst nicht fassen. Der Hauptverdächtige floh ins Ausland und versteckte sich - bis jetzt. mehr...


Benjamin Netanjahus Gesundheit galt bisher immer als ausgezeichnet (Archivbild).

Erkrankter Staatschef Netanjahu beschwichtigt nach Krankenhaus-Aufenthalt

Tel Aviv (dpa) - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich nach einem kurzen Krankenhaus-Aufenthalt mit beruhigenden Worten an die Öffentlichkeit gewandt. mehr...


Brasiliens ehemaliger Präsident, Luiz Inacio Lula da Silva, bei einem Treffen mit Ureinwohnern (Archivbild).

Verurteilter Politiker Schüsse auf Fahrzeugkolonne von Brasiliens Ex-Präsident Lula

Brasilia (dpa) - Unbekannte haben am Dienstag (Ortszeit) im Süden Brasiliens mehrere Schüsse auf die Fahrzeugkolonne von Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva abgefeuert. Dabei wurden mindestens zwei Fahrzeuge von drei Kugeln getroffen, hieß es auf Lulas Twitter-Account. mehr...


Lebensmittel werden in der Ausgabestelle der Essener Tafel einsortiert.

Umstrittene Regelung Essener Tafel: Noch kein Termin für Ende des Aufnahme-Stopps

Essen (dpa) - Die Essener Tafel hat den umstrittenen Aufnahme-Stopp für Ausländer als Bedürftige nach wie vor nicht aufgehoben. «Es steht noch kein Termin fest», sagte der Vorsitzende des Trägervereins, Jörg Sartor, der Deutschen Presse-Agentur. mehr...


NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Fall Skripal Fall Skripal: Nato lässt russische Diplomaten ausweisen

Immer mehr Länder solidarisieren sich im Skripal-Fall und weisen Moskauer Diplomaten aus. Nun entzieht auch die Nato mehreren russischen Diplomaten die Akkreditierung. mehr...


Ein Transparent mit der Aufschrift "Free Puigdemont" hängt am Zaun der Justizvollzugsanstalt in Neumünster.

Auslieferung an Spanien? Puigdemont aus dem Gefängnis: «Wir werden uns nie ergeben»

Puigdemonts politischer Kampfeswillen scheint auch im Gefängnis ungebrochen. Die Anwälte konnten den katalanischen Separatistenführer in Neumünster besuchen - und brachten eine politische Botschaft mit. mehr...


Noch in diesem Jahr soll ein Enddatum für den Kohleausstieg Deutschlands genannt werden.

Knatsch um Kommission Nur langsame Fortschritte beim Klimaschutz

Der CO2-Ausstoß in Deutschland sinkt - aber längst nicht genug, um die Klimaziele zu erreichen. Mehr Autos und Lastwagen, aber auch die gute Konjunktur trüben laut Umweltbehörde die Treibhausgas-Bilanz. Bei der geplanten Kohle-Kommission positionieren sich Umweltverbände. mehr...


Erdogan: «Die Türkei ist ein demokratischer Rechtsstaat, der Menschenrechte und Grundrechte und Freiheiten respektiert.»

Spitzentreffen in Warna Türkei macht EU nach Gipfel Vorwürfe

Bei einem Spitzentreffen in Warna sprechen die EU und die Türkei über die lange Liste ihrer Konfliktpunkte. Am Ende gibt es allerdings keine Lösungen, sondern neue Anschuldigungen. mehr...


Absperrband der Polizei unweit eines Tatortes in Paris.

Antisemitismus Protest nach Tötung von 85-jähriger Jüdin in Paris

Sind Juden in Frankreich noch sicher? Diese Frage stellen sich viele nach dem gewaltsamen Tod einer wehrlosen Frau mitten in Paris. Staatschef Macron versichert: Gegen den Antisemitismus wird entschlossen gekämpft. mehr...


Außenminister Heiko Maas reist nach New York zu den Vereinten Nationen.

In New York Maas will für deutschen Sitz im UN-Sicherheitsrat werben

Deutschland bewirbt sich wieder einmal um eine zweijährige Mitgliedschaft im UN-Sicherheitsrat. Außenminister Maas geht auf Werbetour. Die Entscheidung fällt am 8. Juni. mehr...


2276 - 2300 von 6579 Beiträgen