Mann soll sich gegen Durchsuchung in Essen gewehrt haben
Polizei nimmt bei Clan-Razzia auch Kollegen fest

Essen (WB/ca). Bei der Razzia gegen Clan-Kriminalität im Ruhrgebiet ist am Wochenende nach Informationen des WESTFALEN-BLATTES auch ein Polizist mit ausländischen Wurzeln festgenommen worden.

Montag, 14.01.2019, 09:33 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 11:06 Uhr
Bochum: Polizisten sichern während einer Razzia von Zoll und Polizei den Eingang zu einer Shisha-Bar. Zeitgleich wurden in mehren NRW-Städten mehrer Shisha-Bars durchsucht. Foto: dpa
Bochum: Polizisten sichern während einer Razzia von Zoll und Polizei den Eingang zu einer Shisha-Bar. Zeitgleich wurden in mehren NRW-Städten mehrer Shisha-Bars durchsucht. Foto: dpa

Beamte hatten im Zuge der Kontrollen in Essen am Sonntagmorgen ein Auto mit vier Männern gestoppt, die arabischstämmig wirkten. Als sie kontrolliert werden sollten, soll einer der Männer die Rechtmäßigkeit des Polizeieinsatzes bezweifelt haben.

Nach WESTFALEN-BLATT-Informationen gab er an, selbst Polizist zu sein. Als er durchsucht werden sollte, soll er sich massiv dagegen gewehrt und versucht haben, sich loszureißen.

Mehrere Polizisten sollen seinen Widerstand dann mit Gewalt gebrochen haben. Der Mann wurde festgenommen. Nach Informationen aus Polizeikreisen ergaben die Ermittlungen, dass es sich um einen 19 Jahre alten Kommissarsanwärter des Polizeipräsidiums Gelsenkirchen handelte. Er wurde festgenommen.

1500 Menschen kontrolliert

Etwa 1300 Polizisten waren am Samstagabend zeitgleich unter anderem in Dortmund, Essen, Duisburg, Recklinghausen, Bochum und Gelsenkirchen im Einsatz. Insgesamt sind laut NRW-Innenministerium mehr als 1500 Menschen und über 100 Shisha-Bars, Wettbüros, Spielhallen und Diskotheken kontrolliert worden.

Dabei wurden unter anderem mehr als 100 Kilogramm unversteuerter Tabak und zehn Waffen beschlagnahmt. 25 Betriebe wurden von den Behörden wegen Baurechts- oder Hygienemängeln umgehend geschlossen.

 

Kommentare

Robert  schrieb: 15.01.2019 14:58
Unterwanderung
So ist das halt in der "bunten" Republik
Sigrid  schrieb: 15.01.2019 08:35
Vertrauen in dennStaat wird untergraben
Die Polizei war lange Zeit für mich der Freund und Helfer, eben ein vertrauenswürdiges Staatsorgan.
Leider gefährdet die deutsche Politik seit längerem dieses Vertrauen massiv. Die gefährlichen Konsequenzen können wir in Europa Ländern wie Griechenland bewundern, wo Steuerhinterziehung, Betrug und Korruption blühen. Blickt man in den Nahen Osten oder nach Afrika, wo kaum ider kein ein demokratisches Gemeinwesen funktioniert, dann sieht man die wirklich üblen Auswirkungen: Clanswesen, Gewalt, Krieg.
Jörg  schrieb: 14.01.2019 17:22
Migranten bei der Polizei
@Monika Unterwanderung. Da kann ich nur zustimmen. Es werden bei Einstellungen leider nur harte Fakten gecheckt und die Herkunft ausgeblendet.... Ein Trauerspiel
Peter Bauer  schrieb: 14.01.2019 16:12
Einstellungsvoraussetzungen Polizei NRW
https://www.polizei-nrw-bewerbung.de/bewerbung/einstellungsvoraussetzungen/

* Besondere Voraussetzungen für Bewerber mit einer Staatsangehörigkeit "außerhalb" der EU:

Sofern ein dringendes dienstliches Bedürfnis hinsichtlich der Gewinnung des/der Bewerber(in) besteht, ist eine Ausnahme für andere Staatsangehörige möglich.

Ein dringendes dienstliches Bedürfnis ist gegeben, nach erfolgreichem Absolvieren des Auswahlverfahren, ein großer Bevölkerungsanteil der entsprechenden Nationalität in NRW lebt, der/die Bewerber(in) neben der deutschen Sprache auch die jeweilige Mutter- bzw. Heimatsprache spricht und bei Vorliegen einer Aufenthalts-/Niederlassungserlaubnis für die Bundesrepublik Deutschland.
Monika  schrieb: 14.01.2019 12:32
Unterwanderung
Seit einiger Zeit kann man den Versuch einer Unterwanderung der staatlichen Institutionen durch Angehörige dieser und anderer Clans beobachten. Nicht nur in NRW, und nicht nur bei der Polizei. Ich frage mich, wieso diese Personen erst bei einer Razzia auffliegen und nicht schon vorher durchleuchtet werden. Man weiß doch, woher die kommen, wo sie leben. All das haben wir schon vor Jahrzehnten vorausgesagt. Der Marsch durch die Institutionen ist keine linke Domäne. Diese Clans sind wirklich gefährlich.
5 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6319636?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198335%2F
Chaotische erste TV-Debatte von Trump und Biden
US-Präsident Donald Trump (l) und Herausforderer Joe Biden liefern sich einen Schlagabtausch.
Nachrichten-Ticker