Zentrale Führungsstäbe sollen von Luxemburg nach Köln umziehen
RTL verlegt Unternehmenszentrale

Luxemburg/Köln (WB). Die zu 75,1 Prozent zum Bertelsmann-Konzern gehörende Medientruppe RTL will zentrale Führungsstäbe von Luxemburg nach Köln verlagern. Nicht betroffen sind nach Angaben von Thomas Rabe, in Personalunion Vorstandschef von Bertelsmann und RTL, die in Luxemburg produzierten und verbreiteten Fernseh- und Radioprogamme.

Mittwoch, 28.08.2019, 13:28 Uhr aktualisiert: 28.08.2019, 15:40 Uhr
Die Zentrale von RTL Deutschland in Köln soll weitere Aufgaben der Konzernführung übernehmen, die bisher in Luxemburg angesiedelt waren. Foto: dpa
Die Zentrale von RTL Deutschland in Köln soll weitere Aufgaben der Konzernführung übernehmen, die bisher in Luxemburg angesiedelt waren. Foto: dpa

Als Grund nannte Rabe am Mittwoch bei der Vorlage der Halbjahreszahlen Kostenersparnis. Der Digitalisierung der Medienangebote von RTL erfordere hohe Investitionen. Das Geld dafür müsse an anderer Stelle eingespart werden. In Köln befindet sich bereits die Zentrale von RTL Deutschland. Die Verhandlungen mit dem Betriebsrat beginnen nach Angaben Rabes am 4. September.

Nach Insiderinformationen soll die Konzernführung von 100 auf 50 Mitarbeiter reduziert werden. Von den 50 verbleibenden Stellen sollen 35 nach Köln umziehen. Offizell soll Luxemburg trotzdem Sitz der RTL Group bleiben. 

Luxemburger Wurzeln

Die heutige RTL Group geht zurück auf die 1931 gegründete Compagnie Luxembourgeoise de Radiodiffusion (CLR). Das Radio-Programm von Radio Luxemburg erfreute sich vor allem in den siebziger und achtziger Jahren in Deutschland großer Beliebtheit. Den Namen RTL gab sich die Gruppe 2000 nach der Fusion mit der Fernsehsparte der britischen Mediengruppe Pearson. Die Abkürzung steht für Radio Télévision Luxembourg. 2007 scheiterte der Versuch von Bertelsmann, die RTL-Gruppe vollständig zu übernehmen, unter anderem an gesetzlichen Bestimmungen in Luxemburg. 2013 reduzierten die Gütersloher ihren Anteil an RTL auf 75,1 Prozent. RTL ist traditionell der renditestärkste Teil des Bertelsmann-Konzerns.

Mehr Umsatz im Halbjahr

Im ersten Halbjahr hat RTL den Umsatz um 4,2 Prozent auf 3,17 Milliarden Euro gesteigert. Das war nach Angaben Rabes der höchste Umsatz in der Unternehmensgeschichte der Sendergruppe. Wachstumstreiber seien die Digitalgeschäfte, also zum Beispiel die Produktionsgesellschaft Fremantle und der Streamingdienst »TV Now«. Dieser allerdings noch recht kleine Konzernbereich sei um 21 Prozent auf 513 Millionen Euro nach oben geschnellt.

Betriebsergebnis leicht rückläufig

Gleichzeitig ging allerdings das Betriebsergebnis (Ebita) leicht von 548 auf 538 Millionen Euro zurück. Nach Angaben des bisherigen RTL-Finanzchefs Elmar Heggen ist die Digitalsparte weniger profitabel als das klassische Fernsehgeschäft. Zudem habe RTL viel Geld in Programminhalte investiert, etwa in die Übertragung von Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Neuer Finanzchef

Zugleich mit Veröffentlichung der Halbjahreszahlen wurde bekannt, dass die RTL Group ihre Führungsstruktur umbaut. Der bisherige Bertelsmann-Manager Björn Bauer übernimmt mit sofortiger Wirkung den Posten des RTL-Finanzvorstands. Bauer war von 2007 bis 2015 in Gütersloh für die Aufgabenfelder Controlling, Investitionen sowie Strategie und Projekte für die RTL Group, Penguin Random House, Gruner + Jahr und BMG verantwortlich. Danach wechselte er als Finanzchef zu Relias in die USA, der größten Beteiligung von Bertelsmann im Bildungssektor.

Der bisherige Amtsinhaber Elmar Heggen übernimmt die neu geschaffene Position des Chief Operating Officers; er leitet damit das operative Geschäft der internationalen Einheiten von RTL. Rabe bleibt CEO und damit Vorstandssprecher des größten privaten Fernsehkonzerns in Europa. Dieses Amt übernahm er am 1. April 2019 nach dem Ausscheiden von Bert Habets . Die Hintergründe für den Rücktritt Habets sind nicht ganz geklärt .

Neue Dividendenpolitik

Anders als in der Vergangenheit will RTL seine Gewinne ab sofort nur noch einmal pro Jahr ausschütten, jeweils nach der Hauptversammlung. Ausgeschüttet werden Heggen zufolge 80 Prozent des bereinigten Nettogewinns.

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6881920?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Vergewaltigungsvorwürfe: Beschuldigter Arzt nimmt sich das Leben
Der Mann saß in der Untersuchungshaft in der JVA Bielefeld-Brackwede. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker