Fr., 13.09.2019

Handelsstreit mit den USA China verzichtet auf Strafzölle für Soja und Schweinefleisch

Sojabohnen sollen von neuen chinesischen Strafzöllen ausgenommen werden.

Sojabohnen sollen von neuen chinesischen Strafzöllen ausgenommen werden. Foto: Orlin Wagner

Von dpa

Peking (dpa) - China geht im Handelsstreit nach Darstellung der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua einen weiteren Schritt auf die USA zu. Wie Xinhua berichtete, sollen Soja und Schweinefleisch von neuen Strafzöllen ausgenommen werden.

Zudem sollen chinesische Unternehmen ermutigt werden, landwirtschaftliche Produkte aus den USA zu kaufen. Der jüngste Schritt wäre ein weiterer, den die beiden größten Volkswirtschaften der Welt aufeinander zugehen.

In den vergangenen Tagen hatten die USA neue Strafzölle zeitlich etwas nach hinten verschoben, während China einige Produkte von neuen Strafzöllen ausgenommen hatte. Demnächst sollen in Washington neue Gespräche auf hochrangiger Ebene stattfinden, um den Handelsstreit zwischen den beiden Ländern zu entschärfen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6923797?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F