SB-Franchisekette „Bloomest“ feiert erste Filialeröffnung in Deutschland
Miele forciert Waschsalon-Geschäft

Gütersloh (WB). Der Gütersloher Hausgerätehersteller Miele hat als Mehrheitseigner der Waschsalon-Franchisekette „Bloomest “ den nächsten Meilenstein auf dem Expansionspfad erreicht. In Hildesheim hat jetzt die erste Filiale in Deutschland eröffnet. Europaweit gibt es inzwischen mehr als 865 SB-Salons – allesamt ausgestattet mit professioneller Wäschereitechnik von Miele.

Donnerstag, 19.12.2019, 03:00 Uhr aktualisiert: 19.12.2019, 13:09 Uhr
Miele möchte mit einer SB-Waschsalon-Kette, die in Italien gegründet wurde, jetzt auch nach Deutschland und Österreich expandieren. Das Bild zeigt den Shop in Barcelona. Foto: Miele
Miele möchte mit einer SB-Waschsalon-Kette, die in Italien gegründet wurde, jetzt auch nach Deutschland und Österreich expandieren. Das Bild zeigt den Shop in Barcelona. Foto: Miele

Ihren Ursprung hat die SB-Kette in Italien. Dort gründete sie ein Miele-Waschmaschinenhändler unter dem Namen »Lavapiù«. Für die internationale Expansion wurde 2018 die Marke »Bloomest« ins Leben gerufen.

Seit 2006 in Italien mehr als 800 Waschsalons eröffnet

Seit 2006 wurden in Italien mehr als 800 Waschsalons eröffnet. 2016 erfolgte dann der Start der Expansion in weitere europäische Länder – allen voran Spanien, aber auch Österreich und die Schweiz. Inzwischen gibt es rund 65 Bloomest-Waschsalons außerhalb Italiens. Bloomest konzentriere sich nun auf Deutschland und Österreich als Fokusländer, erklärt Bloomest-Aufsichtsratschef und Miele-Regionaldirektor Professional, Gerhard Mahr. „Unser Ziel ist es, bis 2025 mindestens 50 Bloomest-Waschsalons in Deutschland und Österreich zu realisieren.“

Miele sei davon überzeugt, dass in diesen Ländern ein kultureller Wandel in Bezug auf die Nutzung von SB-Wäschereien durch normale Familien stattfindet. Bei Bloomest gehe es vor allem auch um größere Wäschevolumen oder Spezialwäsche wie Skikleidung oder Daunendecken, die bislang in eine chemische Reinigung gebracht wurden, teilte Miele mit.

Franchisepartner investierten im Schnitt rund 100.000 Euro in einen Salon, die sich binnen drei Jahren rentieren sollen. Je nach Größe der Filiale kommen in der Regel fünf bis zehn Waschmaschinen sowie vier bis acht Trockner des Gütersloher Herstellers zum Einsatz. Bloomest habe seinen von Lizenzerlösen getragenen Umsatz im laufenden Jahr um 20 Prozent auf rund sechs Millionen Euro gesteigert, erklärt Mahr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7140820?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Fall Lügde: Weiterer Mann wegen Kindesmissbrauchs angeklagt
Zu den Taten des 48-jährigen Verdächtigen soll es nicht auf dem Campingplatz Eichwald gekommen sein. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker