Automobilzulieferer mit Sitz in Stemwede kündigt in Mitarbeiterbrief Pläne bis 2025 an
ZF will bis zu 15.000 Stellen abbauen

Friedrichshafen/Stemwede (dpa/WB). Der Automobilzulieferer ZF mit Sitz in Stemwede im Kreis Minden-Lübbecke will bis zu 15.000 Stellen weltweit streichen, die Hälfte davon in Deutschland.

Freitag, 29.05.2020, 08:37 Uhr aktualisiert: 29.05.2020, 08:40 Uhr
Der Automobilzulieferer ZF will massiv Stellen abbauen. Foto: ZF
Der Automobilzulieferer ZF will massiv Stellen abbauen. Foto: ZF

Wie aus einem internen Schreiben des ZF-Vorstands an die Belegschaft vom Donnerstag hervorgeht, will ZF in den kommenden fünf Jahren Tausende Stellen abbauen. „Aus heutiger Sicht müssen wir bis 2025 weltweit unsere Kapazitäten anpassen und 12.000 bis 15.000 Arbeitsplätze abbauen, davon etwa die Hälfte in Deutschland“, heißt es in dem Mitarbeiterbrief.

Ein ZF-Sprecher kommentierte entsprechende Berichte des „Südkurier“ und der „Saarbrücker Zeitung“ nicht. Die ZF-Gruppe betreibt unter anderem mehrere Werke in der Region um den Dümmer See; deren Zentrale ist im Stemweder Ortsteil Dielingen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7428349?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
FDP fordert Wirtschaftsvertreter im Aufsichtsrat
Um die Zukunft und den Erhalt des Flughafen Paderborn/Lippstadt tobt ein politischer Streit. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker