Ishara folgt am 1. Juli – andere Spaßbäder halten sich mit Ankündigungen zurück
Westfalen-Therme macht den Anfang

Bielefeld/Bad Lippspringe (WB). Obwohl ab kommenden Montag in NRW auch die Wellnessbereich und Saunen in den Spaßbädern wieder öffnen dürfen, haben es die Einrichtungen in OWL nicht besonders eilig.

Freitag, 12.06.2020, 14:41 Uhr aktualisiert: 12.06.2020, 18:22 Uhr
Das Ishara in Bielefeld öffnet am 1. Juli. Foto: Bernhard Pierel
Das Ishara in Bielefeld öffnet am 1. Juli. Foto: Bernhard Pierel

Vorreiter ist die Westfalen-Therme in Bad Lippspringe. Sie wird laut Internetseite am 15. Juni, 10 Uhr, Wasser- und Saunawelt wieder öffnen. Masken sind im Eingangs- und Umkleidebereich sowie im Bistro Pflicht, die Besuchszeit auf drei Stunden begrenzt.

In Bielefeld hat das Ishara angekündigt, am 1. Juli wieder zu öffnen. Bis dahin, so hieß es am Freitag, werde das Hygienekonzept mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Zwei Tage später, am 17. Juni, öffnet auch das Vitasol in Bad Salzuflen. Eine für den 30. Mai schon mal voreilig angekündigte Öffnung musste noch auf Anordnung der Behörden zurückgenommen

Auch das H 2 O in Herford, Bali-Therme in Bad Oeynhausen und die Welle in Gütersloh halten sich auf ihrer Internetseite bedeckt. Cornelius Nolte, Geschäftsführer der Bali-Therme, hat in der vergangenen Woche erklärt, eine Teilöffnung sei nicht wirtschaftlich.

Die Spaßbäder in NRW sind seit 15. März geschlossen . Freibäder dürfen schon seit 20. Mai wieder öffnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7446915?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker