Unternehmen aus Herford und Bielefeld zeigen auf Messe ihre Kreationen für 2021
OWL-Modehersteller setzen auf Lässigkeit und Farbe

Düsseldorf/Bielefeld/Herford (WB). Neuer Name, neues Datum, Rekordhitze und dann noch die Corona-Problematik: Für die Modehersteller geht aktuell in Düsseldorf die erste Präsenzmesse seit dem Lockdown unter ganz besonderen Vorzeichen über die Bühne. Aus der „Collection Première Düsseldorf“ – kurz CPD – wurden die „Düsseldorf Fashion Days“ – kurz DFD. In mehr als 600 Showrooms kauft der Handel Mode für die Frühjahr- und Sommersaison 2021 ein.

Samstag, 08.08.2020, 10:15 Uhr aktualisiert: 08.08.2020, 10:38 Uhr
Die Frühjahrs- und Sommermode 2021 wird derzeit in Düsseldorf gezeigt und vom Handel geordert. Hier zeigen Models Kreationen von (von links) Brax, Seidensticker und Bugatti. Einkäufer aus Russland werden wegen der Corona-Pandemie eher nicht anreisen. Foto:
Die Frühjahrs- und Sommermode 2021 wird derzeit in Düsseldorf gezeigt und vom Handel geordert. Hier zeigen Models Kreationen von (von links) Brax, Seidensticker und Bugatti. Einkäufer aus Russland werden wegen der Corona-Pandemie eher nicht anreisen.

Ausrichter ist „Fashion Net Düsseldorf“ – ein Zusammenschluss von Marken, Unternehmen und Akteuren der Modebranche in Düsseldorf. „Mit CPD assoziieren viele Einkäufer Düsseldorf immer noch als reinen Messestandort“, sagt Klaus Brinkmann, Vorstand von „Fashion Net“ und Mitinhaber des Herforder Modekonzerns Bugatti. Charakteristisch seien aber auch die vielen Showrooms. Dem wollte man mit der Umbenennung der Ordermesse ebenfalls gerecht werden.

Modehersteller aus OWL

Auf der Fachmesse (5. bis 12. August) sind auch wieder Modehersteller aus OWL vertreten. Sie alle versuchen, den Einkäufern ihre Kreationen schmackhaft zu machen. „Durch den Wegfall der wichtigsten Modemessen wie Premium in Berlin oder Pitti Uomo in Florenz ist das Informationsbedürfnis groß, und viele Einkäufer werden das Wochenende nutzen“, sagt Bugatti-Sprecherin Tanja Bobel. „Wir erwarten eine höhere Frequenz aus dem deutschsprachigen Raum.“

Frank Seidensticker, geschäftsführender Gesellschafter des gleichnamigen Bielefelder Hemdenspezialisten, stellt sich indes darauf ein, dass die Frequenz „sehr überschaubar“ sein werde. „Insbesondere Kunden aus Exportländern wie etwa Russland werden dieses Mal aufgrund der hohen Reiserestriktionen nicht vor Ort sein.“ Zudem habe das Thema Digitalisierung in den letzten Monaten einen immensen Push erfahren, so dass Kollektionen mittlerweile auch digital gesichtet und geordert werden könnten, sagt Seidensticker. Trotzdem schätze man die Möglichkeit zum Austausch mit den Kunden, die vor Ort sein werden.

Bei Bugatti in der Halle 29 seien schon seit der letzten Woche Kunden aus dem In- und Ausland vor Ort, um Aufträge zu schreiben. Dafür werde ein umfassendes Hygienekonzept umgesetzt. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, bei allem nötigen Realismus Mut zu machen, für wiederkehrenden Optimismus und Lebensfreude zu werben und nicht zuletzt begeisternde Kollektionen anzubieten“, sagt Marc Oliver Korff, Verkaufsleiter bei Bugatti.

Bugatti strafft Kollektion

Bugatti hat seine neue Kollektion für Frühjahr/Sommer 2021 gestrafft. Sie sei „ein Statement für Optimismus und Lebensfreude durch fröhliche Farben und leichte Materialien“, heißt es. Der Outfitgedanke sei stärker in den Fokus gerückt. Bugatti verweis dabei auf zwei Extra-Kollektionen: Flexcity Premium und Be Happy. Flexcity Premium erfülle höchste Ansprüche an Qualität und Komfort. Be Happy begeistere mit Leichtigkeit auf Basis natürlicher Materialien. Modische Highlights seien zudem legere Popover-Hemden oder auch weiße Parka mit neonfarbenen Applikationen.

Bei Seidensticker geht es keinesfalls nur um Hemden – etwa mit Stretchanteil und UV-Schutz für Männer – oder Popeline-Blusen in neutralem Weiß für Frauen. Auch weitere eher freizeitorientiertere Produkte wie Kleider und Röcke gewinnen in der Seidensticker-Kollektion an Bedeutung.

Beim Herforder Modekonzern Ahlers (Pierre Cardin, Otto Kern) lautet das Motto für Frühjahr/ Sommer 2021: weniger, klarer, nachhaltiger, besser. Die Kollektion des Modeherstellers Brax (ebenfalls Herford) ist bestimmt durch Farbe und grafische Muster. Für Blusen, Kleider und Jacken gelte: Neue Nahtführungen, Betonung auf breite Säume und große aufgesetzte Taschen sind wichtige modische Statements.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7526322?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
Ahlers baut 80 Arbeitsplätze ab
Ahlers-Firmenzentrale in Herford
Nachrichten-Ticker