Herforder Küchenhersteller Poggenpohl startet mit chinesischen Eigentümer neu durch
Agil wie Pferd und Drache

Herford (WB). Menschen, die unter dem Tierzeichen des Pferdes geboren sind, gelten in China als geistig und körperlich sehr agil. Noch höher geschätzt ist der Drache, als dessen Wiedergeburt der Kaiser galt. Zusammengesetzt ergeben Pferd und Drache im Chinesischen Ma-Long – der Name, mit dem der neue Poggenpohl-Chef Ralf Marohn (53), der Chinesisch spricht, im Land des neuen Eigentümers bekannt ist.

Dienstag, 22.09.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 22.09.2020, 16:38 Uhr
Ralf Mahron, hier auf der Poggenpohl-Hausmesse, führt auch den Küchenhersteller RWK & Kuhlmann in Löhne. Foto: Hertlein
Ralf Mahron, hier auf der Poggenpohl-Hausmesse, führt auch den Küchenhersteller RWK & Kuhlmann in Löhne. Foto: Hertlein

Die Übernahme aus der Insolvenz durch die Firma Jomoo hat den Herforder Hersteller von Markenküchen nach Angaben Marohns in die Lage versetzt, sich wieder auf Design und Innovation und nicht mehr nur auf Finanzfragen zu konzentrieren. Bei der Hausmesse stellt Poggenpohl derzeit ein Ergebnis der verstärkten Kooperation mit dem Beschlaghersteller Hettich (Kirchlengern) vor: Schubladen, die vollständig von nur acht Millimeter dünnen Zargen und Platten eingefasst sind. Dünne Platten, die Poggenpohl seit 2007 im Programm hat, sind derzeit in der Branche Trend.

Beendet wurde die Kooperation mit Porsche. Aktuell laufen Marohn zufolge Gespräche, um die Designelemente der Porsche-Küche in Herford weiter zu nutzen.

Zur Stärkung von Design und Technik will Poggenpohl in Herford 15 zusätzliche Fachkräfte einstellen. Von insgesamt 400 Beschäftigten sind 280 am Stammsitz. Die Produktion soll weiter ausschließlich in Herford sein und schrittweise automatisiert, ihr Ablauf neu organisiert werden.

Poggenpohl macht 80 bis 85 Prozent des Umsatzes im Export und leidet vor allem in Großbritannien noch unter den Folgen der Pandemie. Anderswo laufe das Geschäft wieder gut. Die Zahl der eigenen Markengeschäfte wurde in der Insolvenz von 27 auf 20 reduziert; fünf sind in Deutschland.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7595678?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F
„Etliche von uns sind kurz vor dem Burn-out“
In Hausarztpraxen haben die Mitarbeiter aktuell nicht nur viel Stress. Manchmal werden sie auch beleidigt und bedroht. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker