Fr., 11.04.2014

Konflikte RWE verhandelt mit Ukraine über Gaslieferungen

Gas ist mittlerweile auch ein Faustpfand in der Politik geworden. Foto: Maxim Shipenkov

Gas ist mittlerweile auch ein Faustpfand in der Politik geworden. Foto: Maxim Shipenkov Foto: dpa

Von dpa

Essen/Kiew (dpa) - Der Essener Energiekonzern RWE verhandelt mit der Ukraine über baldige Gaslieferungen. Das teilte RWE auf Anfrage mit. Grundlage sei der RWE-Rahmenvertrag mit dem ukrainischen Unternehmen Naftogaz mit der Option zur Lieferung von jährlich bis zu 10 Milliarden Kubikmetern Gas.

Offen seien unter anderem noch der Preis, die Zahlungsmodalitäten und die Lieferdauer, so RWE . Sobald eine Einigung erzielt sei, könne RWE innerhalb weniger Tage Gas liefern. Das Erdgas fließt dabei unter Umkehrung der sonst genutzten Leitung von Westen nach Osten.

Aus welchen Ländern das RWE-Gas für die Ukraine kommen könnte, war zunächst unklar. RWE bezieht sein Gas nach den aktuellsten Angaben aus dem Jahr 2012 vornehmlich aus Lieferungen aus Russland (31 Prozent), Norwegen (24 Prozent) und den Niederlanden (21 Prozent). Russland hatte den Gaspreis für die Ukraine massiv erhöht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2385814?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198339%2F