Energiewende: Ökostrom boomt, Ölkonzerne straucheln

Energiewende:: Ökostrom boomt, Ölkonzerne straucheln

Im Rahmen der Energiewende zeigt sich, dass immer mehr Privatleute und Unternehmen auf Ökostrom setzen. Das bringt die Ölkonzerne teilweise stark in Bedrängnis. Waren früher für die Industrie und den Verkehr Öl und Benzin unverzichtbar, so gibt es heute viele ökologische Alternativen. Entsprechend steigt die Nachfrage nach Ökostrom und die Ölpreise gehen nach unten. mehr...

Helle Pfeifengras-Grasbüscheleule (Pabulatrix pabulatricula).

«Kleine Sensation» Ausgestorben geglaubter Nachtfalter in Bayern wiederentdeckt

Würzburg/Wiesentheid (dpa) - In einem Eichenwald in Unterfranken haben Wissenschaftler einen als in Mitteleuropa ausgestorben geltenden Nachtfalter entdeckt. mehr...


Ein Mitarbeiter der «Mosaic»-Expedition des deutschen Forschungsschiffes «Polarstern».

Rückkehr im Oktober Auf der «Polarstern» ist Corona kein Thema

Noch zwei Monate, dann kommt die «Polarstern» von ihrer historischen Arktis-Forschungsreise wieder nach Bremerhaven zurück. Über ein Jahr wird das Schiff unterwegs gewesen sein. Hat sich die teure und logistisch aufwendige Reise gelohnt? mehr...


Sternschnuppen der Perseiden (Bildmitte) sind am in der Nähe von Nettersheim in der Eifel am Nachthimmel zu sehen. (symbolbild).

Sternschnuppen der Perseiden Kosmischer Staub verglüht am Himmel

Dutzende Sternschnuppen pro Stunde: Hobbyastronomen können mit einem Spektakel am Nachthimmel rechnen. Die Erde trifft auf zahlreiche Trümmerteilchen eines Kometen. mehr...


Eine Familie wirft Schatten auf das Pflaster einer Straße.

Studie über Geschwisterkinder Eltern zeigen «Sammelbild-Verhalten» bei Nachwuchsplanung

Manche Eltern bekommen so viele Kinder, bis sie mindestens einen Sohn und eine Tochter haben. Warum ist das so? mehr...


Ein Tanystropheus jagt unter Wasser nach einem Fisch. Das sonderbare Tier gibt Forschern seit Jahrzehnten Rätsel auf.

Tanystropheus Studie: Skurriles Reptil mit Giraffenhals lebte im Wasser

Ist das Rätsel um das Monster von Loch Ness endlich gelöst? Ein ebenso sonderbares Reptil mit Giraffenhals kann Forschern zufolge dafür Pate gestanden haben. mehr...


Klaus Müller, Forensischer Schriftsachverständiger, betrachtet einen Text unter dem Mikroskop. Foto: Marius Becker/dpa

Schriftexperte Ist das Testament echt?

Ist der letzte Wille eine Fälschung? Ist die Unterschrift unter der Bankvollmacht wirklich echt? Das sind Fälle für forensische Schriftexperten wie Gudrun Müller aus Neuss. mehr...


Abgestorbene Bäume in einem Kiefernwald in Nordsachsen. Häufigkeit und Ausmaß aufeinanderfolgender Dürren nehmen Forscher zufolge bis zum Ende des Jahrhunderts in Mitteleuropa zu, wenn die Treibhausgasemissionen nicht reduziert werden. ).

Wegen Treibhausgasemissionen Extreme Dürreperioden in Mitteleuropa werden zunehmen

Seit 1766 hat es keine solchen Sommer-Dürren in Folge in Mitteleuropa gegeben. Das Phänomen dürfte aber künftig deutlich häufiger auftreten, wenn nicht gegengesteuert wird, warnen Wissenschaftler. mehr...


Deutlich in hell erkennbar ist der sonstige Wasserstand des Rheins.

AWI-Klimaforscherinnen Fluss-Wasserstände Monate im Voraus berechnet

Bei Extrem-Sommern führen Flüsse nur wenig Wasser. Auf großen Strömen ruht dann teilweise die Binnenschifffahrt. Lieferengpässe wie 2018 sind die Folge. Doch die hätten womöglich vermieden werden können. mehr...


Eine Wildbiene sucht nach Nektar auf einer Blüte einer Magerwiesen-Margerite. Foto: dpa

NRW Welche Bienen vom Aussterben bedroht sind

Das Wort Bienensterben ist seit einigen Jahren immer wieder zu hören. Viele glauben allerdings, dass damit alle Bienen gemeint sind, dem ist jedoch nicht so. Zwei Insektenexperten geben Antworten. mehr...


Fast 14.000 Pflanzenarten finden sich in den Urwäldern Neuguineas.

Tausende Arten Forscher: Neuguinea ist Insel mit größter Pflanzenvielfalt

Forscher haben eine Liste aller bekannten Pflanzenarten auf der Pazifikinsel Neuguinea erstellt. Ein Großteil von ihnen kommt nur dort vor. mehr...


Hendrik Streeck, Direktor des Institut für Virologie an der Uniklinik in Bonn, kann im Verlauf der Corona-Pandemie in Deutschland derzeit noch keine zweite Welle erkennen.

Besser «Dauerwelle» Streeck sieht derzeit keine «zweite Corona-Welle»

Die Menschen werden mit dem Coronavirus noch lange Zeit leben müssen, sagt der Virologe Streeck und plädiert für einen pragmatischen Umgang damit. Frank Ulrich Montgomery vom Weltärztebund mahnt zur Vorsicht in der dauerhaften Welle. mehr...


Schüler und Schülerinnen eines Gymnasiums tragen Mundschutze.

Schulstart Experten empfehlen Maske auch im Klassenzimmer

Schutzmasken sollen verhindern, dass das Corona-Virus weitergegeben wird. In vielen Klassenzimmern gibt es trotzdem keine Maskenpflicht. In Bussen und Bahnen gibt es sie schon - aber nicht jeder hält sich daran. Helfen Bußgelder? mehr...


Ein ausgewachsener Berggorilla hält im Bwindi-Nationalpark in Uganda ein Baby im Arm.

Bwindi-Regenwald Zwei seltene Berggorillas in Uganda geboren

Kampala (dpa) - Wildhüter in Uganda freuen sich über Nachwuchs bei den seltenen Berggorillas. mehr...


Als kleiner, grauer Schleier ist eine neu entdeckte Kolonie von Kaiserpinguinen auf einem Satellitenbild zu erkennen.

Riesige Kotflecken Antarktis: Neue Pinguin-Kolonien aus dem Weltall entdeckt

In entlegenen Regionen können Tiervorkommen mit Satellitenbildern erfasst werden. Nun haben Forscher deutlich mehr Kaiserpinguin-Kolonien in der Antarktis gefunden - anhand der Hinterlassenschaften der Tiere. mehr...


Intensivstation in der italienischen Lombardei. In Italien waren wohl deutlich mehr Menschen mit dem Coronavirus infiziert als angenommen.

1,5 Millionen Studie: Wohl deutlich mehr Corona-Infizierte in Italien

In Italien haben sich in den vergangenen Monaten sechsmal so viele Menschen mit dem Coronavirus angesteckt wie offiziell registriert. Das ist das Ergebnis einer Studie an mehr als 64.000 Testpersonen. Auch andere Staaten haben eine hohe Dunkelziffer. mehr...


Die europäische Trägerrakete Ariane 5 soll Mitte August starten.

Raumfahrt-Lastesel Ariane-5-Rakete soll nun am 14. August starten

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf die Raumfahrt. Nach mehrfachen Verschiebungen soll Ariane 5 nun aber endgültig Mitte August ins All aufbrechen. mehr...


Ein Wasserkäfer regt als Überlebensstrategie den Stuhlgang seines Jägers - eines Froschs - an und wird dann lebend ausgeschieden.

Stuhlgang in die Freiheit Käfer entkommt Frosch durch Darmanregung

Faszination Natur: Viele Tiere entwickeln ungewöhnliche Überlebensstrategien. Ein kleiner Wasserkäfer entwischt seinem Jäger über den Darm. mehr...


Forscher entdecken einen Millionen von Jahren alten Riesenkranich-Schädel in einer Grabungsstätte im Allgäu.

Elf Millionen Jahre alt Forscher entdecken Riesenkranich-Schädel im Allgäu

Wissenschaftler machen in einer Grabungsstelle in Pforzen einen Riesenfund. Der entdeckte Kranich könnte am Beginn einer Evolutionskette stehen. mehr...


In einem deutsch-französischen Forschungsprojekt soll der Schadstoffausstoß von Schiffen untersucht werden - unter anderem im Hamburger Hafen.

Deutsch-französisches Projekt Schadstoffe aus der Schifffahrt sollen erfasst werden

Schiffe pumpen jede Menge Schadstoffe ins Meer: Öl, SChwefeldioxid oder auch Ruß. Um welche Mengen es hierbei geht, soll ein neues Forschungsprojekt zeigen. mehr...


Eine Corona-Studie bestätigt: Menschen können Hunde und Katzen anstecken.

Haustiere Corona-Studie: Menschen können Hunde und Katzen anstecken

Mit Sars-CoV-2 infizierte Menschen können Hunde und Katzen anstecken. Umgekehrt ist das eher nicht der Fall. In Norditalien sind mehr als 800 Vierbeiner auf Antikörper gegen das Coronavirus untersucht worden. mehr...


Videostandbild mit der Landung der SpaceX-Kapsel «Endeavour» im Golf von Mexiko.

SpaceX US-Astronauten nach historischer ISS-Mission wieder gelandet

Seit 2011 waren die USA für Reisen zur ISS auf Russland angewiesen - das war teuer und kratzte am Ego. Im Mai brachte das US-Unternehmen SpaceX Astronauten zur ISS. Nun sind sie wieder zurück auf der Erde. mehr...


Waltraud Leucht mit ihrem Körperspendeausweis. Nach ihrem Tod will sie ihren Körper dem Anatomischen Institut der Universität Tübingen zur Verfügung stellen.

Körperspenderin Die Lehre nach dem Tod

Was kommt nach dem Tod? Waltraud Leucht weiß zumindest, was dann mit ihrem Körper geschieht: Sie spendet ihn der Anatomie. Künftige Ärzte können sich so auf den Beruf vorbereiten. mehr...


1 - 25 von 4201 Beiträgen